Pfarrer feiert Priesterjubiläum

Ober-Röder Freunde gaben ihm Halt

+
Pfarrer Herbert Wendt zelebriert den Festgottesdienst seiner Goldenen Priesterweihe.

Ober-Roden - Zum Goldenen Priesterjubiläum kehrte Pfarrer Herbert Wendt (76) in die Kirche seiner Anfänge nach St. Nazarius Ober-Roden zurück.

Hier hatte er vor 50 Jahre Primiz gefeiert, hier feierte er jetzt mit Pfarrer Elmar Jung, Pfarrer Eberhard Jung, Pfarrer Benno Hitzel und Diakon Eberhard Utz sein Jubelfest. Das war eine Geste der Dankbarkeit seinen früheren Klassenkameraden gegenüber, von denen auch viele zum Festgottesdienst gekommen waren. Die Schulfreunde in Ober-Roden hatten ihm vor rund 70 Jahren, als er nach vielen familiären Schicksalsschlägen aus dem Sudetenland hierher vertrieben worden war, Rückhalt gegeben und ihn immer mitgetragen, erzählte er im Gottesdienst.

Nach der Grundschule in Ober-Roden und der Gymnasialzeit in Dieburg studierte Herbert Wendt Theologie und Philosophie in Mainz und Innsbruck. Der Priesterweihe 1964 durch Kardinal Hermann Volk in Mainz folgte die Primiz in der Nazarius-Kirche. Als Kaplan wirkte er unter anderem in Münster, in Mühlheim, Dietesheim und von 1972 bis 1973 in der St. Gallus-Gemeinde Urberach.

Seine erste Pfarrstelle bekam er in Raunheim. Nach seinem Dienst in Schlitz und in Astheim war er ab 1995 Pfarrer in Klein-Zimmern. Stets waren es die Gespräche in Priestergemeinschaften und mit Ehepaaren, die ihm Heimat und Familie ersetzten. Sein persönliches Engagement erstreckte sich schon bald in viele Dritte-Welt-Länder. So wünschte er sich statt Geschenken auch Spenden für die Jesuitenmission, die damit wie mit der Kollekte Flüchtlingslager unterstützt.

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Der Kirchenchor Cäcilia Ober-Roden bereicherte den Festgottesdienst musikalisch, ehe Pfarrer Wendt ins Forum zu einem kleinen Empfang einlud, wo auch seine einstigen Klassenkameraden ihm gratulieren konnten.

(chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare