Öffentlicher Dank ans Ehrenamt

+
Viele der geehrten Jugendlichen arbeiten schon mehr als ein halbes Leben lang in ihrer Freizeit viele Stunden für das Wohl der Allgemeinheit. Bürgermeister Roland Kern, Parlamentspräsidentin Maria Becht, und Wolfgang Hitzel, Stabsstelle Kultur, sagten danke.

Ober-Roden - (chz) 20 Fußballer, Musiker, Naturschützer und sozial engagierte Menschen sind die diesjährigen Preisträger der Rödermärker Ehrenamtspreise. Sie alle investierten einen Großteil ihrer Freizeit für das Gemeinwesen.

Bürgermeister Roland Kern zeichnete zuerst ehrenamtliche Jugendarbeiter aus. Der Rödermärker Jugendbrief ging an fünf junge Menschen: Lorena Diaz Martinez - mit 16 Jahren die jüngste Preisträgerin - ist beim KSV Urberach in der Turnabteilung engagiert. Sebastian Pelz kümmert sich neben dem Abitur um den Nachwuchs beim Tischtennisclub DJK Ober-Roden. Bastian Neumann (26) betreut den Fußballnachwuchs der TS Ober-Roden.

Franziska Althaus und Alina Schwarzkopf sind seit über zehn Jahren in der Jugendarbeit der evangelischen Petrusgemeinde Urberach engagiert.

Der Stadt-Jugendpreis für vorbildlichen und herausragenden ehrenamtlichen Einsatz und für das Initiieren von zukunftsorientierten Ideen und Projekten ging an das Jugendleiter-Trio des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden: Corinna Lang, Victoria Lang und Kristina Hensel.

Alle drei sind seit vielen Jahren in der Jugendleitung tätig, geben Instrumentalunterricht leiten als Dirigenten das Beginnerorchester oder stellen die Reihen „Intermezzo“ und „Musik am Nachmittag“ auf die Beine.

Außerdem ehrte der Magistrat ein Dutzend Erwachsene

Die Verdienstplakette in Bronze oder die Bronzene Sportplakette, die mindestens 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit voraussetzt, erhielten Carmen Brößler und Carola Kurz, die beide die Geschicke der Petrusgemeinde mitleiten - Carmen Brößler als langjährige Vorsitzende des Kirchenvorstands und Carola Kurz in der Kassenführung. Heini Groh, der schon über 400 Nistkästen aufgestellt und finanziert hat, bekam die Auszeichnung für seine Arbeit im Vogel- und Naturschutz Urberach. Seit vielen Jahren führt Klaus Karius den Briefmarkensammlerverein Rödermark - „ein kleiner Verein mit einer großen Wirkung“, wie Kern bescheinigte. KSV-Urgestein Hildegard Löbig ist in der Gymnastik- und der Gesangsabteilung, vor allem aber im Karneval engagiert.

Ein Leben für die TS“ sagt man Peter Hubert nach, der über 350 Spiele für die 1. Mannschaft bestritten hat und seit 1999 Vorsitzender der Turnerschaft Ober-Roden ist. Heinz Bach schließlich ist der Mann, der für den Club der Hundefreunde und hier speziell den Foto-Club Waldacker steht.

Die Verdienstplakette in Silber oder die Silberne Sportplakette für mindestens 25 Jahre ehrenamtliche Verdienste bekamen Peter Faber, Josef Kuger und Günther Meister. Oswald Braunsdorf vom BSC Urberach bekommt die Auszeichnung später, er befindet sich in Urlaub. Peter Faber managt seit 1978 die Finanzen des Musikvereins Viktoria 08 Ober-Roden. Josef Kuger war bis vor wenigen Monaten Vorsitzender des Volkschors 1893 Ober-Roden - er ist seit 1978 seinem Verein treu. Das Deutsche Rote Kreuz Urberach wird seit drei Jahren von Günter Meister gelenkt - schon mit 16 Jahren trat er dem Verein bei und hat seither pausenlos dafür seinen Einsatz gebracht.

Die Verdienstplakette in Gold für mindestens 30 Jahre ehrenamtliche Verdienste ging an Jürgen Groh, der bis Frühjahr 2009 dem Musikverein 06 Urberach vorstand. Seit 1979 ist der erst 46-jährige Trompeter und Sänger immer wieder musikalischer Impulsgeber gewesen, und Bürgermeister Kern ist sich sicher: „Auch jetzt hat er sich nicht ins Nichts-Tun verabschiedet!“

Musikalisch wurde die Matinee von der Formation Jazz Unit des Jazzclubs Rödermark und der jungen Ober-Röder Sängerin Carolina Karawassilis begleitet.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare