Bayerisch-zünftige Gaudi beim Germania-Oktoberfest

Parade der Lederhosen, Dirndl und Maßkrüge

+
Die Oktoberfest-Zeit ist zumindest in Rödermark längst zur sechsten Jahreszeit nach den vier üblichen und der Fastnacht avanciert - samt passender Bekleidung.

Ober-Roden - Fußball spielen stählt die Muskeln - wohl auch die in den Armen, denn die waren besonders gefragt beim Oktoberfest-Vierkampf des FC Germania Ober-Roden.

Bei bayerischer Bewirtung und Wiesn’n-typischen Getränken ging"s für die Spielfreudigen unter den Gästen mit dem Nagelwettkampf los: in diesem Jahr auch mit dem passenden Hammer, der allein aber nicht verhinderte, dass so mancher Eisenstift schief in den kräftigen Baumstamm glitt.

Einfacher, wenn auch anstrengender, war das Maßkrugstemmen. Mit der Genauigkeit nicht mehr ganz so weit her war"s beim Präzisionstrinken. Denn eine genaue Grammangabe abzutrinken erwies sich schwerer als gedacht.

Germania-Vorstand verteidigt Titel

Die letzten Kräfte mobilisierten die Olympioniken beim geräuschvollen Sägen. Der Germania-Vorstand verteidigte unter lautem Gegröle seinen Titel, vor dem Team der 2. und 3. Mannschaft und dem der 1. Mannschaft. Doch ihren Spaß hatten auch die Gladiatoren von der Après Ski-Kommission, den Line-Dancern und den Soma-Fußballern.

Playmate präsentiert Frankfurter Oktoberfest-Bier

Playmate präsentiert Frankfurter Oktoberfest-Bier

„Es war eine tolle Sache, das Oktoberfest, und hat allen Spaß gemacht“, freuten sich spät in der Nacht die Moderatoren Tim Eggen und Kai Wildhirt ebenso wie Organisatorin Sandra Eggen. Für das passende Auf und Nieder samt vielen Schunkelliedern, aber auch peppigen Rhythmen sorgte DJ Adi Keck. So mancher Gast war am Sonntagmorgen wohl heiser.

(chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare