Partyzone mit Waldbrandrisiko

Verkohltes Holz und Dreck am Versickerungssee

Verkohlte Äste, Dreck und einen geklauten Stuhl ließen Unbekannte zurück, die am früheren Versickerungssee Waldacker gefeiert haben.
+
Verkohlte Äste, Dreck und einen geklauten Stuhl ließen Unbekannte zurück, die am früheren Versickerungssee Waldacker gefeiert haben.

Waldacker - Wo ein Wille zum Feiern ist, ist auch ein Weg. Nicht nur der Platz vor der Kulturhalle, die Wiese hinterm Badehaus oder das „Schillerwäldchen“ werden immer wieder zur nächtlichen Partyzone, sondern auch der Wald am früheren Versickerungssee.

Horst Kleine, der Vorsitzende des Tennisclubs Grün-Weiß Waldacker, hat tief im Wald Reste eines Lagerfeuers entdeckt, in dem dicke Äste verheizt wurden. Sowas ist im Sommer wegen der Waldbrandgefahr verboten. Drumherum liegt Abfall, und ein Gast hat es sich auf einem Stuhl gemütlich gemacht, den er von der Terrasse des Tennisclubs an die Feuerstelle geschleppt hat. Den TCW-Vorstand regen nicht nur die paar Euro auf, die der Plastikstuhl gekostet hat, sondern die Fahrlässigkeit, mit der manche Zeitgenossen im Wald ein Feuer entfachen und dann hoffen, dass die Flammen nicht auf Bäume und Büsche überspringen. (lö)

Große Party und feuchtes Erwachen: Hogmanay in Edinburgh

Jenny, Jenni, Judy und Laura trauen sich zum 40. Geburtstag etwas: Sie springen Neujahr in die Nordsee - und dürfen sich damit als Loony Dooker bezeichnen. Foto: Verena Wolff
Partystimmung am Mound: Beim Hogmanay in Edinburgh treten jedes Jahr auch zahlreiche bekannte Musiker auf. Foto: VisitScotland/Chris Watt
Fahrgeschäfte werden zu Hogmanay in Edinburgh auch geboten - etwa Riesenrad und Kettenkarussell. Foto: Verena Wolff
Höhepunkt der Silvesternacht: Das Feuerwerk über der Burg. Danach wird traditionell das Lied "Auld Lang Syne" angestimmt. Foto: VisitScotland/Chris Watt
Große Party und feuchtes Erwachen: Hogmanay in Edinburgh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion