Pension voll skurriler Charaktere

Rödermark (lö) ‐ Fünf der sechs städtischen Kulturreihen laufen bereits seit Wochen, der Startschuss für „Theater Extra“ fällt erst Anfang nächsten Jahres. Am 8. Januar gastiert das Landestheater Dinkelsbühl mit der Komödie „Runter zum Fluss“ in der Kelterscheune.

Die gleiche Truppe spielt am 5. Februar einen Klassiker des Boulevard-Theaters. Bei einer Vielzahl skurriler Charaktere, die die „Pension Schöller“ bevölkern, glaubt Gutsbesitzer Klapproth, er sei in einer Irrenanstalt. Yasmina Rezas Komödie „Drei Mal Leben“ zeigen die Dinkelsbühler am 12. März.

Den Abschluss der „Theater Extra“-Reihe macht das Stromer-Theater am 28. Mai mit „Keine Blasmusik!“. Walter Daumann und Hildegard Lautenschläger haben ein großes Herz für das Theater. Mangels Gelegenheit und Begabung verbringen sie jedoch lieber die Abende vor dem Fernseher, doch eines Tages verschwindet Hildegard auf mysteriöse Weise in den Tiefen der deutschen Fernsehlandschaft verloren.

Der Eintritt kostet jeweils 17 Euro. Rödermärker Vorverkaufstellen befinden sich im Kulturbüro in der Kulturhalle (Dieburger Straße 27, z 06074 911-653 und -655) und bei Bücher für Rödermark (Gänseeck 5 - 7).

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Gabi-Schoenemann / Pixelio

Kommentare