Pfarrer Klaus Gaebler bleibt

+
Erleichtert und gelöst wirkte Pfarrer Klaus Gaebler am Samstag bei der Abschlussfeier der Bulaufreizeit.

Urberach (chz) ‐ Pfarrer Klaus Gaebler bleibt in der Pfarrei St. Gallus. Damit hat Generalvikar Giebelmann die Rücknahme der angekündigten Versetzung verkündet.

„Am Donnerstag, 30. Juni, hat der Generalvikar des Bistums Mainz, Prälat Dietmar Giebelmann, in Absprache mit Weihbischof Guballa, sicherlich auch aufgrund der Rückmeldungen aus der Pfarrgemeinde, beschlossen, dass Pfarrer Klaus Gaebler seinen Dienst in der Pfarrei St. Gallus weiterführen darf.“ Dies meldet das Pfarrbüro der Gallusgemeinde. Damit ist die jüngst ausgesprochene Versetzung des Pfarrers zur Krankenhausseelsorge nach Worms rückgängig gemacht.

„Ich freue mich darüber, denn ich selbst habe eigentlich niemals einen wirklichen Grund gesehen für diese Entscheidung“, sagte der 52-jährige Pfarrer auf Anfrage unserer Zeitung. Die Rücknahme bedeute für ihn einen Vertrauensbeweis.

Da die personenkritischen Äußerungen in den Kommentaren überhand genommen hat, haben wir die Kommentarfunktion abgeschaltet, trotz des intensiven Austauschs und der ansonsten sehr interessanten Diskussion.

Im Problemfall des Kindergartens St. Gallus sieht es laut Gaebler nicht schlecht aus, „nur der Arbeitsmarkt ist eben leergefegt“. Nachdem ein großer Teil der langjährigen Mitarbeiterinnen die Einrichtung verlassen hatte, wird der Personalstand nun langsam wieder aufgefüllt. Wichtig sei jedoch ein Fortschritt in Sachen Gemeindezentrum, betont der Geistliche: „Wir hoffen, wenn alles gut geht, dass wir im nächsten Frühjahr mit dem Umbau des neuen Gemeindezentrums anfangen können.“

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion