Vertrauen schamlos ausgenutzt

Pflegerin beklaute Seniorenheim-Bewohner

Ober-Roden - In einem Seniorenheim in Ober-Roden verschwand in den letzten Monaten immer wieder Geld aus den Portemonnaies der Bewohner. Nun ist der Polizei eine ehemalige Mitarbeiterin ins Netz gegangen, die dafür verantwortlich sein könnte.

Eine 26-Jährige steht unter dringendem Tatverdacht, seit letztem Jahr rund 20 Mal die Bewohner eines Seniorenheims beklaut zu haben, in dem sie selbst arbeitete. Einen Diebstahl hat sie bereits zugegeben. Nun wird gegen sie in über 20 Fällen des Gelddiebstahls ermittelt.

In den vergangenen Monaten waren immer wieder kleine Geldbeträge aus den Portemonnaies der Senioren verschwunden. Viele der Bewohner sind sind krank oder können ihre Betten nicht verlassen. Die alarmierte Polizei stellte eine sogenannte Diebesfalle auf, die gestern zuschnappte. Die Spur führte zu der jungen Mitarbeiterin.

Der Schaden liegt laut Polizeisprecher Ingbert Zacharias im vierstelligen Bereich. Genaueres könne er jedoch noch nicht sagen, da die pflegebedürftigen Senioren nur selten wüssten, wie viel Geld sie einstecken hatten, oder den Verlust aus Scham verschweigen würden. Es könne also durchaus weitere Opfer geben.

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

msc/lö

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion