Stadt beschäftigt sich mit der Zukunft der Elektromobilität

Prognose zur Ladeinfrastruktur in Rödermark

Ladestationen für Elektro- und Hybridautos gibt es in Rödermark unter anderem hinter der Kulturhalle Ober-Roden. Die Zahl der Kunden hält sich in Grenzen.
+
Ladestationen für Elektro- und Hybridautos gibt es in Rödermark unter anderem hinter der Kulturhalle Ober-Roden. Die Zahl der Kunden hält sich in Grenzen.

Die Neuzulassung von Elektroautos erreichte 2020 einen Rekordwert. Laut Kraftfahrtbundesamt wurden rund 194 000 Fahrzeuge mit einem reinen Elektroantrieb neu zugelassen, so viele wie nie zuvor. Doch dafür muss auch in Rödermark bedarfsgerechte und wirtschaftlich tragbare Ladeinfrastruktur zur Verfügung stehen.

Rödermark - Eine Analyse ergab, dass der künftige Bedarf für Ladeinfrastruktur in Rödermark zum größten Teil über die Nutzung von privaten Flächen (Stellplatz Eigenheim, Garage Mietwohnen, Garagenhof, privater Parkplatz, Tiefgarage etc.) sowie bei Unternehmen auf deren Grundstücken gedeckt werden kann. Den Bedarf für halböffentliche (z. B. Bahnhofsvorplatz, Supermarkt, Tankstelle, Parkgaragen) und öffentliche Ladeinfrastruktur schätzen die Fachleute grundsätzlich als gering ein.

Für den Blick in die Zukunft der Elektromobilität in Rödermark nutzte das von der Stadt beauftragte Beratungsunternehmen eine selbst entwickelte Methode samt dem dazugehörigen IT-System. Es erlaubt eine statistische Prognose, wann wie viel Ladeinfrastruktur auf privaten Parkflächen und Parkplätzen von Unternehmen sowie auf halböffentlichen und vor allem auf öffentlichen Flächen in den kommenden Jahren benötigt wird.

Der komplette Bericht lässt sich online nachlesen auf der städtischen Homepage. Als Anlaufstelle bei Fragen rund ums Thema private Ladeinfrastruktur steht die Stadt Interessenten zur Beratung und Vermittlung von Informationsangeboten zur Seite.

Das Thema wird auch Schwerpunkt einer der Onlineveranstaltungen im Zuge der Kampagne „Ein Monat Klimaschutz“ im Juni sein. Am 17. Juni stellt der Mitautor des Berichts, Volker Gillessen von der Firma „EcoLibro“, in einem Webinar um 19.30 Uhr das Thema „E-Ladeinfrastruktur in Rödermark“ vor. Die Teilnahme ist kostenlos und kann sowohl über den Browser am PC als auch auf dem Smartphone erfolgen. Eine Anmeldung ist erforderlich. (siw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare