Projektchor 2020 feilt an Tönen und Sprache

+
In der Nell-Breuning-Schule probten die Sängerinnen und Sänger des im vergangenen Jahr gegründeten Projektchores 2020. Er setzt sich aus Edelweiß-Mitgliedern, interessierten „Neuen“ und NBS-Schülern zusammen.

Ober-Roden - (chz) Hochmotiviert und konzentriert probt der im vergangenen Jahr gegründete Projektchor 2020 regelmäßig für sein Konzert am 31. Oktober. Aus den ursprünglich 50 Sängern der Sängerlust Edelweiß Urberach und einigen erwachsenen Neulingen sowie Jugendlichen der Nell-Breuning-Schule ist inzwischen ein stattlicher Chor mit rund 70 Stimmen geworden, denen das Singen hörbar Spaß macht.

Die für das Konzert vorgesehenen Stücke, die mal im Wechsel und mal gemeinsam mit der A-Capella-Formation „LaLeLu“ aufgeführt werden, nehmen spürbar musikalische Gestalt an, und Chorleiter Hans Dieter Müller feilt intensiv an den noch holprigen Stellen.

Eintrittskarten sind ab sofort bei den Sängerinnen und Sängern des Projektchores der Sängerlust Edelweiß Urberach unter erhältlich. Außerdem gibt es sie oder unter 06074 94250 (Hugo Graf); im Kulturbüro der Stadt in der Kulturhalle unter rita.bien@roedermark.de, telefonisch unter 06074 911-655 oder per Fax unter 911-666.

Neben den richtigen Tönen geht es auch um klare, deutliche Aussprache - die Leute wollen verstehen, was ihr da singt“, spornt er seine Aktiven an. Nur noch zehn Proben trennen den Projektchor vom Workshop mit Tobias Hanf von „LaLeLu“. Bis dahin soll das Einstudieren abgeschlossen sein, damit die restliche Zeit für die Tipps des Profis übrig bleibt. „Der Workshop soll das Sahnehäubchen auf der Probenzeit sein“, verspricht Müller und erinnert daran, dass noch viel Arbeit vor den Sängern liegt - schließlich wollen alle gemeinsam einen erfolgreichen Konzertabend in der Kulturhalle bieten.

Auch beim Open Air-Fest anlässlich zum 150. Geburtstag der Sängerlust Edelweiß auf dem Häfnerplatz am 27. und 28. Juli können Eintrittskarten erworben werden.

Quelle: op-online.de

Kommentare