Parteispitze nominiert Schwarz-Grün-Befürworter

Ralph Hartung soll CDU-Vorsitz übernehmen

Rödermark -  Ralph Hartung, der Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Soziales, Integration und Kultur, soll neuer Parteichef der CDU werden. Der Vorstand schlug ihn als Nachfolger von Patricia Lips vor. Sie war am Wochenende zurückgetreten - eine Folge der verlorenen Bürgermeisterwahl und der wahrscheinlichen Fortsetzung der schwarz-grünen Koalition. Von Michael Löw

Patricia Lips ist am Wochenende nach fast 13 Jahren als Vorsitzende der CDU Rödermark zurückgetreten. Sie hatte diesen Schritt Anfang des Monats in einer E-Mail angekündigt. In einer gemeinsamen Sitzung dankten Parteivorstand und Fraktion der aus Urberach stammenden Bundestagsabgeordneten: „In dieser Zeit gab es viele Wahlkämpfe, eine große Anzahl an erfolgreichen Veranstaltungen, unzählige Termine in der Stadt und mindestens ebenso viele parteiinterne Sitzungen zu bewältigen“, schreibt die CDU knapp in einer Pressemitteilung.

Nicht kommentiert wird der Grund für Lips’ Rückzug von der Parteispitze: die wahrscheinliche Fortsetzung der Koalition aus CDU und Anderer Liste (AL). Patricia Lips hätte das Bündnis nach der Niederlage des CDU-Bürgermeisterkandidaten Carsten Helfmann am liebsten aufgekündigt. Die Fraktion hatte jedoch Ende April mit einem gemeinsamen Positionspapier zur Stadtentwicklung de facto die Fortsetzung von Schwarz-Grün beschlossen. Damit beuge sich die CDU dem Druck von Bürgermeister Roland Kern und vergebe die Chance, nach dessen Pensionierung in gut zwei Jahren Bürgermeister und Ersten Stadtrat zu stellen.

Ralph Hartung (46) soll neuer CDU-Vorsitzender werden.

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Dr. Alexander Görlich soll kommissarisch die Führung der Geschäfte übernehmen. Auf Initiative des Fraktionsvorsitzenden Michael Gensert hat der Vorstand „mit großer Mehrheit“ den Vorsitzenden des Ausschusses für Familie, Soziales, Integration und Kultur im Stadtparlament, Ralph Hartung (46), als Nachfolger für Patricia Lips nominiert. Er war der einzige Kandidat. Hartung ist Schulleiter der Goetheschule in Neu-Isenburg. 1991 trat er in die CDU und Junge Union ein. Von Hannover zog er 1997 nach Dortmund und drei Jahre später nach Rödermark. Führungsqualitäten hat Ralph Hartung im Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden bewiesen - zunächst als pädagogischer Mitarbeiter, dann als Referent und schließlich als Referatsleiter.

Ralph Hartung wurde 2011 ins Stadtparlament gewählt, nach der Kommunalwahl 2016 übernahm er den Ausschussvorsitz. „Ich habe mir nicht vorstellen können, einmal Patricia Lips zu beerben“, redet Hartung nicht lange um die Bürde seines neuen Amtes herum. Er bekennt sich zu Schwarz-Grün im Rödermark-Parlament und will auch Skeptiker überzeugen, dass das der richtige Weg ist: „Ich finde unterschiedliche Auffassungen in Ordnung. Aber wenn eine Entscheidung getroffen ist, dann müssen auch alle wieder in eine Richtung laufen!“

Von Ostfriesland bis Mauritius: Koalitionen in der Region

Der kommissarische Parteichef Alexander Görlich hält große Stücke auf den designierten Lips-Nachfolger: „Ralph Hartung ist seit vielen Jahren in der Partei verankert. Er nimmt seit Jahren verantwortungsvolle Aufgaben in Vorstand und Fraktion wahr. Trotz seiner langjährigen Mitgliedschaft in der CDU – über 25 Jahre – ist Ralph Hartung einer der „jungen“. Ralph Hartung ist den Aufgaben eines Vorsitzenden ohne Weiteres gewachsen. Bereits durch seinen beeindruckenden Lebenslauf zeigt Ralph Hartung in vielfältiger Hinsicht ein hohes Maß an Intelligenz, Sozialkompetenz und Durchsetzungsvermögen. Er hat ein ausgesprochen vermittelndes und verbindliches Auftreten. Seine ruhige Art und seine klaren Vorstellungen zeichnen ihn aus. Diese Eigenschaften sind jetzt besonders gefragt.“

Der CDU-Vorstand will am 30. Mai den Termin einer Mitgliederversammlung festlegen. Sie soll noch vor der Sommerpause stattfinden. Dann entscheiden die Rödermärker Christdemokraten über ihren neuen Vorsitzenden und auch endgültig über die Koalitionsfrage. Mit Ralph Hartungs Nominierung ist die Richtung vorgegeben.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare