Schwimmbad und Saunawieder offen

Der Rechtsstreit ums Bad ruht nur

+
Man mag’s kaum glauben, aber Schwimmmeister Marcel Ehmes steht tatsächlich im Planschbecken des Badehauses. Das wird von Grund auf saniert und steht kleinen Wasserratten ab dem 26. August wieder zur Verfügung. 

Urberach - Das Badehaus ist nach drei Wochen Grundreinigung und Instandhaltungsarbeiten ab heute wieder offen. Die Kommunalen Betriebe teilen derweil mit, dass der Rechtsstreit über undichte Becken noch nicht beendet ist, sondern nur ruht.

Eine Einigung zwischen der Stadt und der Firma Lupp zeichnet sich jedoch ab. Fahrt nimmt nun auch der Errichter des Badehauses in puncto Mängelbeseitigung auf, schreibt Erster Stadtrat Jörg Rotter in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen will den Forderungen der Kommunalen Betriebe Rödermark (KBR) nachkommen und 2014 ein Sanierungskonzept hinsichtlich der Fliesen und der Abdichtung des Obergeschosses und der Undichtigkeiten am Becken umsetzen.

Die KBR hatten sich mit Lupp in konstruktiven Gesprächen darüber verständigt, dass der Generalunternehmer über die Dauer der Grundreinigung erste Instandsetzungsarbeiten im Bereich der Duschen und des Planschbeckens vornehmen konnte. Damit die Umsetzung des Sanierungskonzepts 2014 genau geplant werden kann, nutzt Lupp zudem die Schließzeit für weitere detaillierte Untersuchungen im Bereich der Fliesen- und Abdichtungsebene. Um diese Einigungsgespräche zu erleichtern, ist das Verfahren vor dem Landgericht Darmstadt zum Ruhen gebracht worden, kann aber jederzeit wieder aufgerufen werden.

Planschbecken ist noch vier Wochen gesperrt

Die KBR bedauern, dass sie die Bürger nicht rechtzeitig über die geplante Schließung informiert hatten. So passierte es, dass einige Gäste sich seit dem 8. Juli auf den Weg ins Badehaus machten und vor verschlossenen Türen standen. Als „Entschädigung“, so Stadtrat Rotter, können sie jetzt in einem aufgefrischten Badehaus schwimmen und schwitzen. Dafür hatten Mitarbeiter von Badehaus, Betriebshof und KBR mit vereinten Kräften angepackt.

Kleiner Wermutstropfen: Das Planschbecken ist wegen der Arbeiten für weitere vier Wochen bis zum 25. August gesperrt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare