Reifen und Flaschen vor Containern

Pro Jahr rund 320 Ferkeleien: Bürger sauer

+
Garantiert weder Grün-, Braun- noch Weißglas, auch keine tragbare Kleidung oder gar Schuhe: Der Stapel Altreifen, der am Samstag an den Müllcontainern abgeladen wurde, verschandelte den Ortseingang und lud Kinder zum gefährlichen Spiel ein, bis ihn die Kommunalen Betriebe Rödermark gestern Morgen abholten.

Rödermark - Reifen vor den Containern in Waldacker, Flaschenbatterien am Kapellchen Messenhausen: Der Dreck wenig umweltbewusster Zeitgenossen ärgerte gestern und am Wochenende einige Bürger.

Warum ist die Stadt nicht in der Lage, einen zuverlässigen Betreiber für die Leerung der Glascontainer zu finden, fragt Herbert Neis. Seine Kritik geht an die falsche Adresse: Die Altglasabfuhr ist Teil des Dualen Systems Deutschlands („Gelber Sack“) und wird von dem landesweit vergeben. „Wir holen die Flaschen vorm Container trotzdem ab“, sagte Wolfgang Mieth, Leiter der Kommunalen Betriebe Rödermark, gegenüber unserer Zeitung.

Auch den Reifenstapel am Ortsrand von Waldacker ließ Mieth gestern vom Bauhof abtransportieren. Illegale Ablagerungen heißen solche Ferkeleien im Amtsdeutsch. Rund 320 davon werden den KBR pro Jahr gemeldet: An Waldwegen oder -parkplätzen sind's meist Bauschutt oder Fernseher, im Ort Flaschen vor vollen Containern. Ermittelt wird nur ein Bruchteil der Schmutzfinken.

Frühjahrsputz in Rödermark

Frühjahrsputz in Rödermark

Quelle: op-online.de

Kommentare