Riesen-Regenbogen am Gallusheim

+
Ein Riesen-Regenborgen erinnert neuerdings die Urberacher daran, was auf sie zukommt: der Umbau der ehemaligen Bäckerei Edelmann zum neuen Gemeindezentrum der Pfarrei St. Gallus.

Urberach - (chz) Ein Riesen-Regenborgen erinnert neuerdings die Urberacher daran, was auf sie zukommt: der Umbau der ehemaligen Bäckerei Edelmann zum neuen Gemeindezentrum der Pfarrei St. Gallus.

Damit das innerhalb der Katholiken umstrittene Projekt über die lange Entscheidungs- und Planungsphase nicht ganz in Vergessenheit gerät - und weil die Wand ohnehin seit dem Herausbrechen des Backofens unansehnlich war - , hat Katechetin Rita Groß-Grevenbroich auf eigene Kosten und Initiative kurzerhand schon mal einen Hinweis darauf gemalt, was hier geplant ist. „Die kleinen Menschen unten drauf haben Kinder der 3. Klassen gemalt“, freute sich die Wandkünstlerin.

Nach dem derzeitigen Stand in Sachen Gemeindezentrum gefragt, antwortete Pfarrer Klaus Gaebler gegenüber unserer Zeitung: „Der Stand sieht so aus, dass wir im Moment zusammen mit dem Bauamt des Bischöflichen Ordinariates und einem Architekturbüro die Vorbereitung treffen für einen Architekturwettbewerb, der dann wahrscheinlich im Spätsommer ausgeschrieben wird. Das Procedere ist uns von Mainz so vorgeschlagen worden, und wir wollen das denn auch so machen gerade im Blick auch auf die angespannte Situation in unserer Pfarrei.“ Die seit Herbst 2008 diskutierten Neubaupläne neben der Kirche und die vom Kreis angeordnete Schließung des Gallusheims im Februar 2009 haben einen regelrechten Keil durch die Urberacher Katholiken getrieben.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare