Kolpingsfamilie bat zur Podiumsdiskussion ins Forum St. Nazarius

Bürgermeisterkandidaten liefern sich teils scharfe Debatte

+
Kolpingvorsitzender Markus Wehner (Mitte) leitete die Diskussion der Bürgermeisterkandidaten Tobias Kruger, Carsten Helfmann, Roland Kern und Samuel Diekmann (von links).

Ober-Roden - Roland Kern (AL/Grüne) will Rödermärker Bürgermeister bleiben, Carsten Helfmann (CDU), Samuel Diekmann (SPD) und Tobias Kruger (FDP) wollen's bei der Wahl am 5.  Februar werden. Von Michael Löw

Am Freitagabend diskutierten die vier Kandidaten bei der Kolpingsfamilie Ober-Roden über langfristige politische Ziele und schnelle Lösungen gegen Falschparker rund um den Ober-Röder Bahnhof. Die Diskussion vor knapp 200 Zuhörern im Forum St. Nazarius verlief überwiegend sachlich. Schärfe kam aber auch auf - zum Beispiel beim Thema flexible Betreuungszeiten in den Kindergärten. Hier gerieten Kern und Helfmann aneinander: Wie flexibel können und wie kalkulierbar müssen Betreuungszeiten sein? Ist das ein Gradmesser für die Qualität in den städtischen Kitas?

Auf anderen Gebieten waren die Antworten jedoch austauschbar. Einen Sieger hatte die Debatte nicht - die potenziellen Wähler der vier Kandidaten dürften sich in ihren Ansichten bestätigt gesehen haben. Alles zur Bürgermeisterwahl erfahren Sie auf der Themenseite.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare