Den Müll ordentlich sortiert

Stadt Rödermark legt Abfallbilanz vor

+

Rödermark - Insgesamt 10.300 Tonnen Abfälle wurden 2013 von der Stadt Rödermark getrennt erfasst und – soweit möglich – Verwertungsanlagen zugeführt. Dies entspricht einer Menge von 370 Kilogramm pro Einwohner.

Nicht enthalten sind in dieser Menge die Verkaufsverpackungen in den gelben Säcken und das Altglas. Die Statistik der Kommunalen Betriebe nennt weitere Zahlen: 2 116 Tonnen Restabfall, 2 273 Tonnen Bioabfall, 2 528 Tonnen Grünabfall und 2 338 Tonnen Altpapier. Wie im Vorjahr lag die Verwertungsquote bei 78 Prozent.

Durch die Wiederverwertung wurden wichtige Ressourcen geschützt und sogar Kosten gespart. Die Beseitigung einer Tonne Restmüll kostet rund 240 Euro, die Verwertung von Bioabfall dagegen weniger als 50 Euro. Aufgrund der separaten Erfassung des Bioabfalls konnten somit alleine im vorigen Jahr 430 000 Euro an Aufwendungen vermieden werden. Während die Verwertung von Grünabfall bei rund 30 Euro pro Tonne liegt, erzielt die Verwertung von Altpapier sogar einen Erlös. Nach Abzug der Sammelkosten lag dieser Betrag, der für die Stabilisierung der Abfallgebühr aufgewendet wird, bei 70.000 Euro.

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

Quelle: op-online.de

Kommentare