Spielplatz-Wächter aus der Kita

Bürgermeister dankt „sauberhaften Helden“ mit Eis und Urkunde

Hüter des Spielplatzes: Die künftigen Erstklässler des „Regenbogen“-Hauses haben ein Jahr nach dem Rechten gesehen.
+
Hüter des Spielplatzes: Die künftigen Erstklässler des „Regenbogen“-Hauses haben ein Jahr nach dem Rechten gesehen. 

Die Kinder aus dem Kinderhaus Regenbogen waren fleißige Spielplatz-Wächert. Rödermarks Bürgermeister dankt es ihnen.

Rödermark – Die künftigen Abc-Schützen des Kinderhauses unter dem Regenbogen haben während ihres letzten Kindergartenjahres den Spielplatz am alten Seeweg gepflegt, sauber gehalten, immer wieder inspiziert und auch auf dem Weg dorthin die Augen offengehalten und Müll gesammelt. Sogar während der Notdienstbetreuung waren einige der Kinder fleißig.

Dieses Engagement hat die Stadt jetzt belohnt: Bürgermeister Jörg Rotter überreichte jedem der 21 „sauberhaften Helden“ eine Urkunde – natürlich nicht in seinem Büro, wie dies seit Jahren üblich ist, sondern auf dem Spielplatz. Obendrein gab es für jede Heldin und jeden Helden ein Eis.

Der Gang zum Spielplatz ist im Kinderhaus fester Bestandteil der Vorbereitung auf die Schulzeit. Und zwar seit Generationen von Bald-Erstklässlern. Mit Müllsäcken, Handschuhen, Greifern und mit einem zum „Müllauto“ umgebauten Einkaufstrolly ausgerüstet, schauen die Kinder regelmäßig auf dem Areal und am Weg dorthin nach dem Rechten. Dafür wurden sie vor einigen Jahren vom Land auch ganz offiziell zu „sauberhaften Helden“ ernannt und bekamen die amtliche Helden-Fahne. Mit der Patenschaft war die Rödermärker Kita ihrer Zeit voraus: Eine spätere Aktion des Umweltministeriums knüpfte daran an.

Die Spielplatzkontrollen geschehen bei Wind und Wetter. Sie sollen die Kinder für Sauberkeit und die Achtung vor fremdem Eigentum sensibilisieren, erläutern die Erzieherinnen Yvonne Leiensetter und Sigrun Knapp. Ganz nach dem Motto: „Wer sich in dieser Form um ein Gelände und auch die Sicherheit von anderen kümmert, macht später hoffentlich nichts mutwillig kaputt.“

Der Bürgermeister lobte diesen Einsatz: „Es ist ganz wichtig, dass man sich um seine Umgebung kümmert, und das habt ihr toll gemacht.“ Eingehend betrachtete er das Kontrollbuch der wöchentlichen Besuche. Das Buch und die Fahne der „sauberhaften Helden“ werden kurz vor den Ferien an die Nachfolger im Kinderhaus weitergegeben. lö

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare