Veruntreuung von Vereinsgeldern

Ex-Kassierer verliert neuen Prozess

Rödermark/Darmstadt (lö) - Das Landgericht Darmstadt hat die Berufung gegen den früheren Kassierer des Netzwerks für Integration verworfen. Der 51-Jährige erschien nicht zur Verhandlung, damit bleibt's beim Urteil des Amtsgerichts Langen: zwei Jahre auf Bewährung wegen Veruntreuung von Vereinsgeldern.

Das Amtsgericht hatte es im Januar als erwiesen angesehen, dass der Mann innerhalb eines Jahres 39 Mal seine Vertrauensposition missbraucht hatte. Er hatte 12 .065 Euro vom Konto des Integrationsvereins abgehoben und privat ausgegeben. In das Urteil war eine zweite Bewährungsstrafe von vier Monaten wegen Urkundenfälschung und Betrug eingeflossen.

Lesen Sie dazu auch:

Netzwerk wird weiter geknüpft

Vorm Landgericht Darmstadt wollte er eine Reduzierung des Strafmaßes erreichen. Diese Chance hat er nun verspielt, weil er sich weder beim Gericht noch bei seinem Verteidiger entschuldigt hatte.

Das Netzwerk hatte bereits im Oktober 2011 in einem Zivilprozess einen sofort vollstreckbaren Mahntitel gegen sein früheres Vorstandmitglied erwirkt. Damit könnte der Verein das Geld zurück bekommen - sofern der Mann zahlen kann.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare