Neue Stadtverordnetenvorsteherin

Brigitte Beldermann erste Bürgerin

+
Brigitte Beldermann

Rödermark - Eine politische Newcomerin soll ab Juli Stadtverordnetenvorsteherin werden: Brigitte Beldermann (71) von der AL, eine pensionierte Schulleiterin, wird Nachfolgerin von Jörg Rotter (CDU), der am Dienstag zum Ersten Stadtrat gewählt wurde.

Die 13-köpfige Fraktion der AL hat sich einstimmig für Brigitte Beldermann ausgesprochen. Ihre Wahl ist Teil des Koalitionsvertrags zwischen CDU und AL aus dem Sommer 2011: Die CDU durfte den neuen Ersten Stadtrat vorschlagen, die AL die Parlamentsvorsteherin.

„Wir sind sicher, dass wir mit Frau Beldermann eine überaus honorige und überzeugende Persönlichkeit benannt haben, die unsere Stadt als höchste Repräsentantin würdig vertreten wird“, sagte der AL-Vorsitzende Eckhard von der Lühe. Brigitte Beldermann genieße aufgrund ihres überzeugenden, kompetenten und ehrlichen Wirkens Respekt und Vertrauen über die Parteigrenzen hinweg. Nach der Kommunalwahl 2011 wurde sie Stadtverordnete und engagiert sich vor allem in der Sozialpolitik – einem ihrer Steckenpferde, mit dem sie beruflich als Lehrerin und Schulleiterin befasst war.

Seit 1965 Junglehrerin in Urberach

1942 im Sudetenland geboren, floh sie nach dem Krieg mit ihren Eltern zunächst nach Oberbayern, wuchs im Odenwald auf und wurde nach ihrem Studium in Frankfurt und Gießen 1965 „Junglehrerin“ in Urberach. Hier gründete Brigitte Beldermann eine Familie und ist seit dieser Zeit hier zu Hause.

1990 wurde sie Leiterin an der Rehbergschule in Roßdorf. Schon vor ihrer Pensionierung im Jahr 2007 war Brigitte Beldermann klar, dass die Zeit danach wohl eher ein „Unruhestand“ sein würde. Sie sympathisierte früh mit den „Jungen Wilden der Anderen Liste“, wie sie sagt, und strebte daher bei der jüngsten Kommunalwahl ein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung an. Bei den anschließenden Koalitionsverhandlungen verständigten sich CDU und AL darauf, dass die AL das Vorschlagsrecht für den Stadtverordnetenvorsitz erhält. „Ich denke, wir werden unserer Verantwortung für Rödermark gerecht, indem wir mit Frau Beldermann den bestmöglichen Vorschlag hierfür gemacht haben“, zeigt sich von der Lühe zuversichtlich.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare