Lauter glückliche Gewinner

Lions übergeben Preise und Spenden ihrer Adventskalender-Aktion

+
Eine gelungene Aktion hat ihren Abschluss gefunden: Das Präsidium des Lions Clubs Rodgau/Rödermark gratulierte den Gewinnern ihrer Adventskalender-Verlosung, überreichte den Rotariern 6 250 Euro aus dem Erlös und dankte Schirmherrn und Sponsoren.

Eine echte Erfolgsgeschichte war der Adventskalender, mit dem der Lions Club Rodgau/Rödermark im vergangenen Dezember erstmals Gutes tat und vielfältige Gewinnmöglichkeiten eröffnete: Die 2 500 Exemplare waren innerhalb kürzester Zeit an fast allen Verkaufsstellen vergriffen.

Rödermark/Rodgau – Das bedeutet gleichzeitig große Freude bei den Nutznießern dieser Aktion, denn der Verkaufserlös von fünf Euro geht ungeschmälert an wohltätige Zwecke: Von ihr profitieren die Hospizstiftung Rotary Rodgau und die Kinder- und Jugendarbeit des Lions Clubs Rodgau/Rödermark.

Zum Abschluss dieser gelungenen Aktion erhielten die glücklichen Hauptgewinner ihre Preise. 1 000 Euro gingen an Marco Schorn aus Hainstadt, den E-Scooter im Wert von 500 Euro darf Astrid Götze aus Ober-Roden mit nach Hause nehmen. Sohn Jan (10) ist ihn auf dem Hof schon probegefahren. Über 250 Euro freut sich mit Eddy Groh ein zweiter Ober-Röder. Der stand am Dienstagabend aber im Stau.

Geteilte Freude ist doppelte Freude, und das traf bei der Übergabe im „Parkhotel“ – genau auf der Grenze von Rodgau und Rödermark gelegen – nicht nur auf die Lions, die wohltätigen Vereine und die Gewinner zu, sondern auch auf die Sponsoren. Stellvertretend für diese freuten sich Markus Ebel-Waldmann, Chef der Stadtwerke Rodgau, und als Vertreter der Vereinigten Volksbank Maingau Jens Köhler.

Lothar Mark und Herbert Sahm von der Hospizstiftung dankten für die großzügige Zuwendung von 6 250 Euro. Die Lions leisteten bereits als Mitstifter beim Aufbau des Hospizes am Jügesheimer Wasserturm wertvolle Hilfe und wollen dieses Projekt der befreundeten Rotarier weiterhin unterstützen.

Dieses Miteinander lobte Rodgaus Bürgermeister Jürgen Hoffmann, der zusammen mit seinem Rödermärker Kollegen Jörg Rotter Schirmherr der Verlosung war. „Ich bin sehr stolz, dass zwei befreundete Clubs sich helfen“, sagte Hoffmann. Das zeige, dass das Netzwerk der Engagierten funktioniert.

Motor der Adventskalender-Aktion war Dr. Ulrich Wasner. Er erläuterte Gewinnern und Sponsoren die Projekte, die die Lions – unter anderem – mit ihren 6 250 Euro aus dem Kalenderverkauf unterstützen. Dabei handelt es sich um Präventions- und Lebenskompetenzprogramme wie „KindergartenPlus“, „Klasse 2000“ für Grundschulen und „Lions Quest – Erwachsen werden“ für weiterführende Schulen in Rodgau und Rödermark.

Für Willi Burg, den Pressesprecher des Lions Clubs, war es ein Bedürfnis, sich nicht nur bei Sponsoren und Schirmherren zu bedanken, sondern ausdrücklich auch bei der Redaktion der OFFENBACH-POST: „Ohne Ihre engagierte Berichterstattung über den gesamten Zeitraum hinweg, bis zum heutigen Abschluss, wäre ein solcher Erfolg für diese Premiere nicht möglich gewesen!“

Das Wort Premiere deutet es an, dass die Lions bereits jetzt an die Adventskalender-Aktion 2020 denken, mit der sie den Erfolg wiederholen oder sogar noch überflügeln wollen. Das Ziel ist ambitioniert: 2019 gab’s 546 Preise im Wert von mehr als 18 000 Euro zu gewinnen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare