Digitaler Lesestoff zum Nulltarif

Stadtbücherei Rödermark erleichtert Online-Ausleihe

Schöne neue Medienwelt: Das Smartphone macht den Bücherturm in Ober-Roden zum digitalen Bild. Die digitalen Medien aus dem Angebot des Onleihe-Verbundes-Hessen können über die Stadtbücherei Rödermark jetzt noch einfacher ausgeliehen werden.

Die Stadtbücherei Rödermark macht ihr Online-Angebot kundenfreundlicher. Denn in Zeiten, in denen Schulen und Kitas geschlossen, der Ausgang beschränkt ist und hoffentlich alle zuhause sind, spielen digitale Medien zum Download oder Streaming eine wichtige Rolle.

Rödermark – Die Leseratten in Rödermark können dafür schon seit vielen Jahren den Onleihe-Verbund-Hessen nutzen. Das ist ein Zusammenschluss von mehr als 100 hessischen Bibliotheken mit einer Auswahl von über 200000 Medien zum kostenlosen Download – also Bücher, Hörbücher, Musik, Filme, Magazine und Zeitungen (www.onleiheverbundhessen.de).

Wie bei den gedruckten Medien ist die Nutzung zeitlich begrenzt. Hier es gilt ebenfalls Ausleihzeiten zu beachten: drei Wochen für E-Books, eine Woche für E-Audios und E-Videos oder einen Tag für E-Paper, also Zeitungen. Allerdings müssen die Medien nicht zurückgegeben werden; nach Ablauf der Nutzungsdauer ist die entsprechende Datei oder der Link gesperrt.

Bürgermeister Jörg Rotter und Büchereileiterin Brigitte Stenske haben festgelegt, dass alle Rödermärkerinnen und Rödermärker das digitale Angebot ein halbes Jahr lang – bis zum 30. September – kostenlos nutzen dürfen. Voraussetzung ist der Benutzerausweis der Stadtbücherei Rödermark. Da die Büchereien geschlossen sind, soll das Anmeldeverfahren so einfach wie möglich sein. Wer noch keinen Leseausweis hat, schreibt eine Mail an stabue@roedermark.de mit den folgenden Angaben: Name, Vorname, Straße, Postleitzahl, Wohnort, Geburtsdatum, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Die Stadtbücherei erstellt nach diesen Angaben den Ausweis aus und schickt ihn per Post zu. Die Ausleihe beim Onleihe-Verbund-Hessen erfolgt über die Leseausweis-Nummer und ein Passwort.

Wer einen abgelaufenen Leseausweis verlängern lassen will, schickt ebenfalls eine Mail an die Bücherei; die Ausweise werden dann bis zum 30. September kostenlos verlängert.

Auch für die „klassischen“ Leserinnen und Leser hat die Stadt gute Nachrichten: Alle entliehenen Medien wurden pauschal zunächst bis zum 15. Mai verlängert; Gebühren für abgelaufene Medien entstehen nicht. Trotzdem können entliehene Medien zurückgeben werden: Der neue Rückgabekasten neben der Eingangstür des Bücherturms in Ober-Roden macht es möglich. Er wird regelmäßig geleert, und die Medien werden zurückgebucht.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare