„röderMARKT“ wirbt für Rödermark

+
Die E-Mail mit den Anmeldeformularen für die gemeinsame Messe von Gewerbeverein und Stadt war gerade mal eine Stunde draußen, da hatten schon die ersten zehn Teilnehmer ihre Zusage geschickt.

Rödermark - Der „röderMARKT“ hat einen Blitzstart hingelegt. Die E-Mail mit den Anmeldeformularen für die gemeinsame Messe von Gewerbeverein und Stadt war gerade mal eine Stunde draußen, da hatten schon die ersten zehn Teilnehmer ihre Zusage geschickt.

Gewerbevereinsvorsitzender Manfred Rädlein berichtete gestern außerdem von zahlreichen Anrufen interessierter Firmen. Der „röderMarkt“ wirbt am 19. und 20. Juli im Zentrum von Ober-Roden fürs Einkaufen in ganz Rödermark. Rädlein und Bürgermeister Roland Kern versprechen eine „erlebnisorientierte Gewerbemesse mit viel Esprit“, Schwerpunkte sind Energieeffizienz und Mobilität. Sie erwarten 10.000 bis 15.000 Besucher.

Ergänzt wird das fachliche Programm durch ein kulturelles, musikalisches und gastronomisches Angebot. Der Markt ist so gestaltet, dass die Besucher die Ortskerne und deren Gewerbe erleben können. Der „röderMARKT“ konzentriert sich bei seiner Premiere auf Ober-Rodens Zentrum, die Kulturhalle ist der zentrale Veranstaltungsbereich. Die zweite Auflage soll voraussichtlich 2016 in Urberach stattfinden.

Die Kulturhalle ist am Samstag, 19. Juli, Schauplatz des Aktionstages „Energieeffizienz“, der vom IC Rödermark ausgerichtet wird. Den Erlebnischarakter soll ein Energiepfad betonen. Rädlein könnte sich einen Mitmach-Parcours vorstellen, auf dem die Besucher Wärme- und Kältephänomene kennenlernen oder den Kohlendioxid-Ausstoß bestimmter Motoren messen können. Das alles soll ohne erhobenen Zeigefinger geschehen. Denn der, so Manfred Rädlein, taucht viel zu oft auf, wenn in Deutschland übers Energiesparen geredet wird.

Nackt-Shopping: Diese Damen hatten nichts zum Anziehen

Nackt-Shopping: Diese Damen hatten wirklich nichts zum Anziehen

Am Sonntag können sich in der Kulturhalle Vereine, Initiativen, Schulen und Kindergärten beim „Markt der Möglichkeiten“ präsentieren. Besondere Attraktionen sind „Rödermark bei Nacht“ mit Shopping-Events, eine Showbühne mit After-Work-Party, Energieforum, Musikgruppen wie die Schlagerband „Tom Jet“ und Orchester aus unterschiedlichen Musikgenres, Chorauftritte und das Kinderland Rödermark.

Gewerbevereinsvorsitzender Manfred Rädlein möchte Ober-Roden an diesem Wochenende in ein einziges, großes Einkaufszentrum verwandeln, in dem sich die Angebote ergänzen. Seine feste Überzeugung: Nur wenn sich der lokale Einzelhandel gemeinsam und innovativ präsentiert, hat er gegen die schier übermächtige Konkurrenz des Internet und der Shoppingcenter in den Großstädten eine Chance.

(lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare