Rotter wird Parlaments-Chef

+
Jörg Rotter soll neuer Stadtverordnetenvorsteher werden.

Rödermark (lö) - Jörg Rotter soll Maria Becht an die Spitze der Stadtverordnetenversammlung folgen. Mit diesem Vorschlag geht die CDU in die konstituierende Parlamentssitzung am Montag, 2.  Mai.

„Als stärkste politische Kraft wollen wir unseren Gestaltungs- und Mitwirkungswillen auch personell dokumentieren“, begründete Fraktionsvorsitzender Michael Gensert die Entscheidung. Maria Becht hatte schon vor der Wahl am 27. März auf eine erneute Kandidatur verzichtet.

Der 36-jährige Rotter könne auch die jüngere Generation für Kommunalpolitik interessieren. Seine Arbeit im Bundes- und Landesvorstand der Jungen Union war für die Fraktion ein weiteres Argument, Rotter mit Führungsaufgaben zu betrauen.

Die Fraktion hat in ihrer ersten Sitzung nach der Wahl Michael Gensert einstimmig als Vorsitzenden gewählt. Gleichberechtigte Stellvertreter sind Dieter Rebel, Stefan Billing und Bernd Drescher.

Die angestrebte Koalition mit der AL sichere eine breite und solide parlamentarische Mehrheit. „Bei den Gesprächen wurden Ergebnisse erzielt, die eine nachhaltige und schöpferische Weiterentwicklung der Stadt in Wirtschaft, Sozialpolitik und Ökologie garantieren“, kommentiert Gensert zufrieden.

Die Verbindung von CDU und AL bedeutet eine Drei-Viertel-Mehrheit im neuen Parlament. Gensert verspricht: „Mit dieser Mehrheit wollen wir verantwortungsvoll umgehen. Nicht Konfrontation, sondern, wo immer es möglich ist, die inhaltliche wie auch personelle Integration der anderen im Parlament vertretenen Parteien ist unser Ziel.“

Noch offen ist, wen die CDU in den Magistrat schickt.

Quelle: op-online.de

Kommentare