306 Saubermänner sind zu toppen

Rödermark ‐ 144 Kinder und 162 Erwachsene machten den Gemarkungsputz voriges Jahr zum Volksfest, bei dem sie das Stadtgebiet von etlichen Tonnen Unrat befreiten. 15 Kubikmeter Kleindreck sowie etliche Autoreifen lagen nach getaner Arbeit an den Sammelstellen.  Michael Löw

Diesen Erfolg wollen die Kommunalen Betriebe Rödermark (KBR) am 9. April toppen und rühren jetzt schon kräftig die Werbetrommel. Wer an diesem Samstag mit anpacken will, kann sich bei Siegrun Rock im Urberacher Rathaus (z 06074 911-957) anmelden.

„Willkommen sind Vereine, Familien, Kindergartengruppen, Schulklassen, Freundeskreise und einzelne Helfer“, umriss Erster Stadtrat Alexander Sturm (CDU) vor der Presse den Kreis der freiwilligen Saubermänner. Hessische Städte und Gemeinden gäben Jahr für Jahr rund 100 Millionen Euro aus, um Dreck aus der Landschaft zu räumen. Aktionen wie der Gemarkungsputz trügen dazu bei, dass dieses Geld sinnvoller ausgegeben werden kann.

Die KBR haben Rödermark in einzelne Aktionsgebiete aufgeteilt. Die Helfer dürfen sich eines aussuchen - oder bekommen eines zugewiesen -, durchkämmen es systematisch und lagern den Müll an markierten Punkten. Dort holen ihn die Mitarbeiter des Betriebshofs ab.

Der Startschuss zum großen Aufräumen fällt am Samstag, 9. April, um 9 Uhr am Betriebshof in der Albert-Einstein-Straße. Dort bekommen die Helfer Müllsäcke und Arbeitshandschuhe. Auch für Kinder liegen welche bereit. Ab 12 Uhr wird die Aktion mit einem Imbiss im Betriebshof beendet. „Auch in diesem Jahr bereiten unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein Dankeschön für alle Helferinnen und Helfer“, verspricht KBR-Chef Wolfgang Mieth. Ein Extra-Bonbon gibt‘s für alle fleißigen Kinder, die „Picobello-Kids“.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare