Die Schönsten auf dem Laufsteg

Ober-Roden - Catwalk in der Kulturhalle: Was da am Wochenende über den Laufsteg wandelte, stolzierte zwar nicht auf hochhackigen Stöckeln reizvoll auf und ab, sondern wurde zumeist mit einem gekonnten Handgriff von seinen Besitzern getragen, doch langbeinig und perfekt hergerichtet waren sie alle. Von Christine Ziesecke

„World of Cats“, die zweite internationale Katzenausstellung in dieser Halle, wurde erneut vom Verein „Katzen-Freunde Germania“ (KFG) ausgerichtet. Unter den Rassekatzen tummelten sich auch einige Hauskatzen. Die Wertungsrichter kamen aus Frankreich, Italien, der Schweiz, Belgien und Deutschland. Umrahmt wurde die Prämierung der Katzen von einem Spezialmarkt für Verpflegung und jegliches Zubehör für die Stubentiger.

Mit dabei waren zwar keine Rödermärker, doch zwei Rodgauer Katzenzüchterinnen, die sich nicht einmal kannten. Christiane Traut aus Dudenhofen ging mit dem British Shorthair „Bonaparte vom Kupferstich“ und mit „Born to be Mine vom Kupferstich“ in die Wertung. Einige Plätze weiter war die Nieder-Röderin Esther Rakoczy-Kreckel mit drei Zuchtkatzen vertreten – einem Kater und zwei Mädchen. Zuhause fordern die 35-Jährige auch noch drei Kinder und ein Mann heraus, die aber alle gerne helfen. „Seit ich zehn Jahre alt bin, habe ich Katzen. Die erste habe ich in Griechenland auf der Straße aufgegabelt und nach vielen Impfungen mit nach Deutschland gebracht.“ Sie ist zum dritten Mal auf einer Ausstellung. Ihr derzeitiger Star ist der 13 Wochen alte „ Diego von Glitzerstern“ aus eigener Zucht. Die Katze der Rasse „Heilige Birma“ musste noch kurzfristig zum Tierarzt, um sich die Freigabe für die Ausstellung zu holen, da die letzte Impfung fast zu kurzfristig gewesen wäre. Ihr Ziel ist ein neuer Besitzer für Diego, aber noch ist kein Interessent in Sicht – immerhin bekam Diego schon mal einen zusätzlichen Auftritt als eine von mehreren „Best-in-Show“-Katzen in der Kategorie Halblanghaar. Die Prämierten werden vom Schiedsgericht im Nebenraum ausgewählt und auf der Bühne letztlich nur noch präsentiert. Mit ihrem „Großen“, dem über fünf Kilo schweren „Campino“, der nun Champion ist, kann sie nun bei den International Champions antreten. Dazu sammelte sie ab Sonntag schon Punkte, doch zur abschließenden Wertung muss sie ins Ausland fahren: „Es ist ein teures Hobby. Hängen bleibt da auch bei Verkäufen selten etwas.“

Bilder von den hübschen Miezen

„World of Cats“

Rund um die vom Verein gestellten Käfige rankte sich ein großes Angebot an Praktischem und Hübschem für Katze und Besitzer. Es gibt Spielzeuge wie etwa die von selbst herumschwirrende „Panic Mouse“, und es gibt Hilfsmittel wie etwa Laserpointer, denen Katzen – dem Jagdtrieb folgend - anstandslos nachlaufen und damit etwa leicht einzufangen sind.

Dankbar ist Andreas Mike Kretschmer-Kraiczek, der Vorsitzende des Vereins KFG, der zur 108. und 109. internationalen Katzenausstellung in die Kulturhalle eingeladen hatte, für die perfekten Räumlichkeiten. „Wir haben hier mit dieser Halle optimale Rahmenbedingungen und es läuft wie vor zwei Jahren wieder reibungslos. Der Ausstellerbesuch ist etwas schwächer diesmal, da an diesem Wochenende fünf Ausstellungen gleichzeitig sind und sich die Aussteller diesmal auch auf zwei Tage verteilen.“ Am ersten Tag präsentierten sich 230, am Sonntag weitere 100 Aussteller – dann kamen zusätzlich zu den normalen Kategorien noch spezielle Gruppen wie etwa British Kurzhaar Gold und Silver. Kretschmer-Kraiczek: „Unser Verein hat sehr viele Mitglieder quer durch Deutschland, aber auch Aussteller aus anderen Ländern – heute ist das nicht mehr so regional begrenzt. Während bei der Ausstellung 2009 noch die Wirtschaftskrise das Reisen beschränkt hat, hat sich das inzwischen gebessert. Bei uns gilt aber immer noch der Schutz der Katze als oberste Prämisse.“

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Ziesecke

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare