Schräge Töne machen Spaß

Manche Kinder erschraken erst einmal über die Töne, die es mit Hilfe der Musikerinnen und Musiker des Musikvereins 06 aus den ungewohnten Blasinstrumenten heraus bekam, und bekam neben dicken Backen auch einen hochroten Kopf. Foto: Ziesecke

Urberach - (chz) Unterricht einmal anders: der Musikverein 06 Urberach, der seinen Schwerpunkt seit geraumer Zeit auf die Förderung der Jugendarbeit setzt, hat ein neues Projekt gestartet.

Zusammen mit der Urberacher Schule an den Linden, deren Rektor Thomas Pohl die Kooperation als Baustein zwischen Vereinen und Schulen sehr begrüßt, und der Grundschule in Messel haben 20 junge Musiker an vier Tagen je eine Schulstunde lang allen Schülern der Klassen eins bis vier die Chance geboten, im Unterricht Musikinstrumente auszuprobieren. Dabei geht es dem Verein nicht nur darum, junge Spieler fürs eigene Orchester zu rekrutieren, sondern sie wissen um die Wirkung der Musik auf die Integration und die soziale Kompetenz bei Menschen.

Unterstützt wurde dieser erste Schritt der Aktion „Blechifanten“ von Lehrern der Schulen, allen voran Musiklehrerin Sigrun Margraf, doch die Vorbereitung des Projekts erfolgte seit Anfang Februar im Bläserklassenausschuss des Vereins. Mit großem Spaß, zugehaltenen Ohren, krebsrotem Kopf und dicken Backen nutzten die Schüler das Angebot mit Eifer. Sie umlagerten die jungen Orchestermitglieder, die für diese Aktion ihr Studium schleifen ließen oder an ihren eigenen Schulen für die Aktion befreit wurden. „Ich erkläre euch erst mal, wie man überhaupt einen Ton aus diesen Instrumenten herausbringt! Lippen fest aufeinander und Luft durchpressen“, gab Jugendleiter Michael Gurnik erste Schützenhilfe. Die Schüler, die teilweise im Musikunterricht gerade das Thema Blasinstrumente durchnehmen, wussten schon eine Menge über verschiedene Instrumentengruppen, über Mundstücke oder Naturtöne und stürzten sich mit großem Spaß auf die Instrumente. „Das will ich auch lernen“, war ein häufig gehörter Satz. Nun muss der Verein darauf aufbauen und den zweiten Baustein auspacken. Nächster Schritt ist ein Schnuppertag am 26. April ab 16 Uhr im Mehrzweckraum der Halle Urberach, wo Kinder und Eltern Informationen erhalten und alle Blechblasinstrumente ausprobieren können. Dann können sie sich entscheiden - zwei Wochen später, am Freitag, 8. Mai, soll bereits das neue Orchester „Blechifanten“ starten, in dem Neulinge von Beginn an mitspielen, während sie nebenbei Unterricht in kleinen Gruppen bekommen.

Instrumente stellt der Verein, ebenso Notenständer und Noten. Für den Kleingruppenunterricht konnte der Musikverein 06 Manfred Rauch (42) gewinnen, der zurzeit an der städtischen Musikschule Langen als Lehrer für Blech tätig ist. Musikalischer Leiter des Projekts und Dirigent ist Michael Gurnik, der zuversichtlich ist und vorsichtshalber für diesen Tag mal 50 Notenmappen vorbereitet: „Wir haben keine Ahnung, wie viele Kinder uns am Schnuppertag bestürmen werden, aber wir bekommen das schon hin!“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare