Ein Herz mit Sprengkraft

Schüler bekennen sich zu Europa

+
Statt eines Stabes übergaben die Darmstädter „Läufer“ der Europa-Schulstaffel (links) Plakate an die Neunt- und Zehntklässler der Nell-Breuning-Schule. Die Arbeiten sind gemalte Appelle zu Frieden und Toleranz.  

Ober-Roden - Reichlich provokant werben Neunt- und Zehntklässler für Europa. Sie schickten eine herzförmige „Friedensbombe“ auf eine Reise, die im Hessischen Kulturministerium endet.

Die Europa-Schulstaffel machte an der Nell-Breuning-Schule (NBS) Station. Jugendliche aus Darmstadt gaben den Staffelstab in Form von drei Friedensplakaten an junge Rödermärker weiter. Die wiederum haben unter anderem eine knallrote Bombe in Herzform kreiert, die sie an eine südhessische Schule bringen. Der „Lauf“ der Europa-Schulstaffel begann in Rüsselsheim und endet in Heppenheim

Form und Schrift täuschen: Der Rödermärker Beitrag ist eine „Friedensbombe“, deren Sprengstoff aus den Wünschen von Schülern und Lehrern besteht.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, dass uns Europa wichtig ist“, sagte Petra Stoffels, die die Aktion der NBS-Neuner und -Zehner koordiniert hat. Rektorin Christine Döbert sieht Europa im Umbruch: „Viele zweifeln seine Werte an, etliche halten sich nicht an Vereinbarungen.“ Diese Kritik galt Ländern wie Polen und Ungarn, die sich bei der Verteilung von Flüchtlingen wegducken oder elementare Ideen wie die Unabhängigkeit der Justiz oder die Pressefreiheit aushebeln.
An der Rödermärker Europa-Schule werden Jugendliche und junge Erwachsene aus etwa 40 Ländern rund um den Globus unterrichtet. International waren auch die Staffelläufer der Mornewegschule Darmstadt. Jugendliche aus Ghana, Pakistan und Vietnam erläuterten ihre Plakate, auf denen sie Themen von Frieden bis zur Ehe für alle aufgegriffen hatten. Die NBS-Europa-Songgruppe begleitete die Staffelübergabe mit zwei Liedern. (lö)

Markttag „Midde noi“ in Ober-Roden: Bilder

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare