Schwarz-Grün zieht in eine Richtung

Rödermark (lö) - Die Andere Liste (AL) hat bei ihrer Hauptversammlung eine positive Zwischenbilanz der im Sommer vereinbarten schwarz-grünen Koalition gezogen.

Beide Partner würden an einem Strang ziehen, sagte Vorsitzender Eckhard von der Lühe und hob hervor „und zwar in die selbe Richtung!“.

Von der Lühe wurde einstimmig für zwei weitere Jahre zum AL-Vorsitzenden gewählt. Seine neuen Stellvertreter sind die frühere Stadträtin Lisa Gerike-Emmel und der bisherige Stadtverordnete Thomas Graf, die ebenfalls ein 100-prozentiges Vertrauensvotum erhielten. Dem erweiterten Vorstand gehören neben Bürgermeister Roland Kern und den Fraktionsvorsitzenden im Stadtparlament, Stefan Gerl und Michael Uhe-Wilhelm, der auch Schatzmeister ist, der Internet-Beauftragte Michael Baumer und der Bauausschussvorsitzende Gerd Schickel an. An der Vorstandsarbeit beteiligt sind auch die Geschäftsführerin Sandra Schallmayer und die ehrenamtlichen Stadträtinnen Karin von der Lühe und Sylvia Baumer.

Ausgangssituation vor zwei Jahren

In seinem Rechenschaftsbericht schilderte von der Lühe die kommunalpolitische Ausgangssituation vor zwei Jahren, die von einer schwarz-gelben und gegen den grünen Bürgermeister gerichteten Koalition geprägt gewesen sei. Nach dem Bruch der Koalition sei es zunächst zu einer Kooperation zwischen CDU und SPD gekommen. Diesem Zustand ein Ende zu bereiten, sei zwei Jahre lang Ziel der AL gewesen. Doch erst die Wiederwahl von Bürgermeister Kern und das mit 33,5 Prozent sehr gute Abschneiden der AL bei der Kommunalwahl habe dies ermöglicht.

Der AL-Chef zeigte sich erfreut darüber, dass der Koalitionsvertrag mit langjährigen Erzfeind CDU von einer deutlich grünen Handschrift mitgeprägt sei. Es sei nun Sache der AL, sich nicht auf den Lorbeeren eines guten Wahlergebnisses auszuruhen, sondern möglichst viel von diesen Vereinbarungen umzusetzen und neue Visionen für die Zukunft der Stadt zu entwickeln. Es gelte Antworten etwa auf die Fragen zu finden, wie Rödermark in zehn Jahren aussehen soll und wie das Schuldenproblem gelöst werden kann, schwor Eckhard von der Lühe die AL-Mitglieder ein.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/S. Hofschläger

Kommentare