Schwebe-Tisch macht Waisen große Freude

+
Egal, wie genau die Gäste des Benefizabends auch hinschauten: Sie kamen nicht auf den Trick, mit dem Andreas Fleckenstein den Tisch schweben ließ.

Urberach (chz) - Wie viel Spaß eine gute Tat machen kann, erfuhren die Besucher des Benefizabends im Theater Nedelmann.

Zugunsten von Waisenkindern auf der indonesischen Insel Nias gaben Profi- und Laienkünstler ohne Gage kleine Beispiele ihres Könnens und bauten sie in eine verkürzte Vorstellung des Nedelmann’schen Sommerstückes „Sonnendeck und Winterspeck“ ein.

Wundersames zaubern

Auf der symbolischen Bühne der „MS Deutschland“ zauberte der in Jügesheim beheimatete Andreas Fleckenstein vor den Augen der überraschten Zuschauer wahrlich Wundersames und fühlte sich dabei wie zu Hause – schließlich hatte er auch schon auf der echten „MS Deutschland“ seine Auftritte. Das Urberacher Ehepaar Margita und Dietmar Holler brachte mit „Summerwine“ eine ganz zarte Stimmung auf die Bühne, ebenso „RedRooster“-Chef Harri Beierer, der Kleiderschrank-Mann, dem man die leise Stimme und zarten Gitarrenklänge beim Lied „Freiheit“ kaum zugetraut hätte.

Informationen: Michael Kiesling, Thomastraße 15, 63322 Rödermark, Telefon  (06074) 97808, mkiesling@gmx.de

Friederike und Oliver Nedelmann bauten ihr Zwei-Personen-Stück, in dem mindestens zehn Charaktere wechseln, geschickt um die Gastauftritte herum, und Michael Kiesling, Leiter der Kinderhilfe Nias, erzählte ein wenig von den Kindern, die in zwei Waisenhäusern die Möglichkeit des Schulbesuchs und der Ausbildung hin zu einem zukunftsfähigen Leben bekommen. Der Erlös des Abends – 810 Euro – hilft dem Ober-Röder ein gutes Stück weiter: Die Summe entspricht der Jahresmiete eines der beiden Häuser, in denen die zumeist durch Erdbeben und Tsunami verwaisten Kinder derzeit leben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare