Stop-Schild missachtet

Schwerverletzte nach Unfall

Rödermark - Vier verletzte Menschen wegen eines nicht beachteten Stopp-Schilds: Zwei Autos krachten an einer Kreuzung zusammen, die Folgen waren fatal.

Drei Leicht- und eine Schwerverletzte sowie ein Schaden von rund 8.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am Freitag an der Kreuzung der Bundesstraße 459 zum Breidertring. Nach Auskunft der Polizei fuhr eine 22-Jährige um kurz vor 18 Uhr mit einem Mercedes auf dem Rödermarkring (B459) von Eppertshausen in Richtung Dietzenbach. Eine gleichaltrige Fahrerin war auf dem Breidertring mit ihrem Corsa aus der Ortsmitte kommend in Richtung B459 unterwegs und wollte nach links auf den Rödermarkring abbiegen.

Dabei missachtete die Fahrerin aus Erlensee augenscheinlich das für sie geltende Stop-Schild. Im Einmündungsbereich, auf der Triftbrücke, prallte der Corsa gegen die von links kommende A-Klasse der Rödermarkerin. Beide Fahrerinnen sowie ein 28-jähriger Mitfahrer im Mercedes wurden leicht verletzt. Eine 51 Jahre alte Mitfahrerin erlitt schwere Verletzungen. Die Beteiligten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion