Seelachs führte die Küchen-Hitliste an

Hochbetrieb herrschte an Pfannen, Friteusen, Grills und an den Zapfstellen: Der eher sommerliche als frühlingshafte Karfreitag bescherte dem Backfischessen des Angelsportvereins einen wahren Besucheransturm. Da blieb den drei Dutzend Helfern kaum Zeit zum Luftholen. Foto: Eyßen

Waldacker - (ey) Größer hätten die Gegensätze nun wirklich nicht sein können. Voriges Jahr fiel beim Backfischessen des Angelsportvereins (ASV) Ober-Roden Schnee. Am Karfreitag 2009 sorgte frühsommerliches Wetter für rundum zufriedene Gesichter bei Gästen und Vereinsmitgliedern.

„Das dürfte eines der best besuchten Feste überhaupt gewesen sein“, meinte ASV-Schriftführer und Pressesprecher Norbert Globisz. Einen vergleichbaren Ansturm habe es jedenfalls in der jüngeren Vergangenheit nicht gegeben. Zwar hatte der ASV beispielsweise vor zwei Jahren ebenfalls Wetterglück. „Doch unser Backfischessen dieses Mal war von den Besuchern und auch von den Temperaturen aber nochmal eine Steigerung“, freute sich Globisz angesichts des Massenandrangs.

So hatten die rund 35 Helfer des Vereins, die meist zehn und mehr Stunden Dienst taten, vor allem in der Mittagszeit alle Hände voll zu tun, um dem Besucheransturm Herr zu werden. Diszipliniert reihten sich die Feiertagsausflügler in die lange Schlange ein. Erst in den Abendstunden verließen die letzten Gäste das Gelände.

Gebackener Seelachs war am Karfreitag wieder die am meistem gefragteste Leckerei, auf Platz zwei der Küchen-Hitliste folgten gebackene Forellen. Aber auch Calamares mit Knoblauchsauce fanden etliche Anhänger. Am Nachmittag standen dann auch 20 selbst gemachte Kuchen und Torten auf der Speisekarte.

Die Heizlüfter, die der Verein kürzlich eigens für das Backfischfest angeschafft hatte, wurden bei Temperaturen um die 25 Grad natürlich nicht gebraucht. Beim Angelsportverein ist man sich aber sicher, dass sich diese Investition noch auszahlt. „Der nächste kühle Karfreitag kommt bestimmt“, orakelte Norbert Globisz.

Der Rekordbesuch tut besonders der momentan ziemlich leeren Vereinskasse gut. Die Nebenkosten für das Vereinsheim und für die Pflege der Seen am Rand von Waldacker waren in der jüngeren Vergangenheit deutlich gestiegen. Der ASV hofft nun, dass auch bei der zweiten Großveranstaltung im Jahresprogramm das Wetter mitspielt: Das Fischerfest im August wird diesmal erstmals seit vielen Jahren wieder auf zwei Tage ausgedehnt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare