Spendenaktion

Mehr als 2800 Euro für Hochwasseropfer

+

Rödermark - Einmal auf dem Rasentraktor so richtig über einen Supermarkt-Parkplatz heizen und dabei einen kleinen Parcours durchfahren, oder so richtig lustvoll Wasserbomben auf zwei freiwillige Opfer abfeuern: Das alles war vorm OBI-Markt in Urberach möglich.

Nell-Breuning-Schülerinnen und –Schüler der siebten bis zwölften Klassen hatten unter tatkräftiger Hilfe mehrerer Firmen und begleitet von den Elternbeirats-Vorständen Hajo Harms und Elke Korten eine Spendenaktion zugunsten der Flutopferhilfe auf die Beine gestellt, die nicht nur Matthias Wenz auf dem großen Rasenmäher Spaß machte.

Auch Marc Rosenberg und Fabian Hoch spielten bestens gelaunt Zielscheibe für Wasserbomben. Parallel verkauften die Jugendlichen im Schulgebäude viele Leckereien und sammelten ebenfalls auf höchst kreative Weise Spenden. So wartete schon bei der Abiturfeier ein „Klingelbeutel“ auf Gaben, allein da kamen 800 Euro zusammen. Das Engagement der Jugendlichen brachte insgesamt 2 822,65 Euro.

(chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare