Spielplatz bietet auch Eltern Freizeitwert

+
Das Wasserspiel ist die Attraktion auf dem neuen Spielplatz. Die Stadt hat bei der Auswahl der sechs Laubbäume auf der 1 160 Quadratmeter großen Fläche darauf geachtet, schon höher gewachsene Exemplare zu nehmen - damit sie bereits im ersten Jahr ihrer Anpflanzung Schatten spenden.

Ober-Roden (bp) - „Endlich haben wir"s gepackt!“ Bürgermeister Roland Kern war die Erleichterung bei der gestrigen offiziellen Eröffnung des neuen Spielplatzes im Baugebiet Am Karnweg deutlich anzumerken. Kein Wunder.

Von der Planung bis zur Realisierung des Projekts sind etwa zehn Jahre vergangen.

Kinder finden in dem Neubaugebiet nun einen der schönsten Rödermärker Spielplätze vor. 32 gibt es auf Stadtgebiet, aber nur die Spielfläche am Karnweg hat sogar eine Seilbahn sowie eine Wasser- und Matschanlage mit Pumpe und Wasserfall. 90 000 Euro haben die Spielgeräte aus robustem Eichenholz, das auf Stahlstreben im Boden verankert ist, gekostet.

Das Kinderdorf lädt die Kleinen mit einer Nestschaukel, einem Laubengang, einem kleinen Baumhaus mit Balancierbereich, Spieltisch sowie einer Bude mit Bänken und einem Tisch ein. Für Größere ist eine Spielkombinationen mit zwei Ebenen gedacht. Verschiedene Kletteraufstiege, eine Rutsche und die Doppelschaukel mit Seilbahn laden zu Experimenten ein, die Mut und Beweglichkeit schulen.

Die Bauverwaltung (in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kinder, Jugend und Senioren) hat auch an die Eltern gedacht. Sie treffen eine Picknick-Ecke mit rustikalen Bänken und einem Tisch an. Dort lässt es sich gemütlich warten (und schwätzen), währen die lieben Kleinen herumtollen.

Quelle: op-online.de

Kommentare