Überhitzung der Deckenlampen: Zwangspause in der Kapellenstraße

Sporthalle nach Kabelbrand gesperrt

Ober-Roden - Die Sporthalle an der Kapellenstraße blieb mehrere Tage wegen Brandgefahr geschlossen. Der Schaden ist behoben, heute wird die Halle wieder freigegeben.

Die Stadt hat die Großsporthalle Kapellenstraße am vorigen Donnerstag vorsorglich geschlossen. Die Sicherung der Deckenbeleuchtung war rausgeflogen, in der Halle roch es angekokelt. Nach Auskunft des Ersten Stadtrats Jörg Rotter hatte es einen Schmorbrand in den Kabeln gegeben. Ursache dürfte Überhitzung gewesen sein.

Mitarbeiter des Betriebshofs und eines Elektrikers kontrollierten die Anlage. Einschätzung der externen Fachleute: Lampen vorläufig nicht mehr einschalten, Halle dichtmachen. Der Skiclub musste am Freitag seine Gymnastik ausfallen lassen, der Volleyballclub ein Spiel verlegen. Weitere Vereine waren laut Rotter nicht betroffen. In der Halle trainieren und spielen auch die Handballer der Turngemeinde Ober-Roden und des BSC Urberach. Elektriker haben den Schaden inzwischen behoben, gestern wurde die Halle gereinigt. Ab heute kann dort wieder Sport getrieben werden, sagte Rotter gestern auf Anfrage unserer Zeitung.

Fotos: Großbrand einer Sporthalle in Rüsselsheim

Mit der Reparatur ist die Sache aber noch nicht ausgestanden. Die Fachleute legten der Stadt den Austausch der Beleuchtung nahe - kurz- bis mittelfristig, nichts für die lange Bank. Rotter lässt Angebote einholen, um die Halle möglichst mit LED-Technik nicht nur sicher, sondern auch energiesparend zu beleuchten. Bei dieser Gelegenheit soll auch die Innendecke der 1986 eingeweihten Halle überprüft werden. Angaben zu den Kosten könne er so früh noch nicht machen. (lö)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare