Spritdieb hielt sich für schlau

Urberach - (lö) Dank Videoüberwachung und gutem Personengedächtnis konnte die Polizei jetzt einem vermeintlich extra schlauen Tankbetrüger das Handwerk legen: Der Mann war Ende Mai mit gestohlenen Nummernschildern zur Agip-Station in der Konrad-Adenauer-Straße gefahren, hatte seinen BMW zum Nulltarif vollgetankt und war trotz laufender Kamera verschwunden. Er vertraute seinen falschen Kennzeichen.

Seine Rechnung hatte der 33-Jährige aus Münster allerdings ohne einen Offenbacher Polizisten gemacht. Der erkannte ihn auf dem Video wieder und verständigte seine Kollegen in Dieburg, die dem Mann einen Besuch abstatteten. Sie stellten dabei fest, dass er mehr als den Nummernschild-Klau und den Urberacher Spritdiebstahl auf dem Kerbholz hatte: Erste Ermittlungen ergaben, dass er schon mehrfach ohne zu bezahlen getankt hatte. Polizisten aus Dieburg und Offenbach werten nun die Videos mehrerer bestohlener Tankstellen aus und prüfen, ob er für weitere Tankbetrügereien verantwortlich ist.

Steigende Benzinpreise haben den Betrug von Tankstellen in den vergangenen Jahren auf der Hitliste der Straftaten weit nach vorne katapultiert (unsere Zeitung berichtete gestern auf ihrer Offenbach-Seite): 2007 zählte die Polizei 1701 Fälle und klärte 410 auf. 2008 waren es 1630 erfasste und 432 geklärte Betrügereien. Von Januar bis Mai 2009 ermittelte sie 140 von 583 Spritdieben.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare