Auch Besucher sollen beim Abbau des Defizits helfen

Stadt erhöht Eintrittspreise fürs Schwimmbad

+
Der Sprung ins Wasser wird nächstes Jahr teurer. Die Stadt hebt die Eintrittspreise im Badehaus an, eineinhalb Stunden Schwimmbadspaß kosten dann vier Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder.

Urberach - Das Schwimmen im Badehaus wird 2017 teurer. Erwachsene zahlen ab Januar für die Einzelkarte vier Euro, 50 Cent mehr als bisher. Die Kommunalen Betriebe begründen die Preiserhöhung mit steigenden Kosten und einem geringeren Zuschuss der Stadt.

Die Eintrittspreise für den Schwimmbadbesuch im Badehaus werden nach sieben Jahren erstmals wieder erhöht. Ab Januar zahlen Erwachsene für die 90-Minuten-Karte vier Euro - ein Aufschlag von 50 Cent. Jede weitere halbe Stunde berechnen die Kommunalen Betriebe (KBR) weiterhin mit 50 Cent. Die Tageskarte (ab drei Stunden) kostet demnach 5,50 Euro. Der ermäßigte Tarif für Kinder, Schüler, Studenten und Schwerbehinderte liegt einen Euro unter dem regulären Eintrittspreis. Die Familienkarte (bis zu zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder) verteuert sich für den Kurzbesuch um drei auf zehn Euro, im Halbstundentakt wird es einen Euro teurer; die Tageskarte wird mit 13 statt bislang 10 Euro berechnet. Kinder bis einen Meter Körpergröße haben freien Eintritt.

Entsprechend erhöhen die KBR auch die Preise für die Mehrfachtickets, die eineinhalb Stunden Badevergnügen gewähren. Die 10er-Karte kostet ab 2017 für Erwachsene 36,50 Euro (bislang 31,50 Euro), ermäßigt 27,50 Euro (22,50) und für Familien 85 Euro (63); die 20er-Karte für Erwachsene 69,50 (59,50), ermäßigt 52,50 (42,50) und für Familien 160 Euro (119). Die 50er-Karte wird weiterhin nur für Erwachsene angeboten und kostet 144 Euro (119). Die höheren Preise sind Teil eines Pakets, mit dem die KBR und der Erste Stadtrat Jörg Rotter das jährliche Badehaus-Defizit um einen sechsstelligen Betrag senken wollen. 2015 machte das Bad 660. 000 Euro Miese. 360.000 Euro müssen die KBR aus ihrer Rücklage zahlen, 300 .000 Euro schießt die Stadt zu. Die Besucherzahl (ohne Schulen und Vereine) liegt bei rund 70. 000 Schwimmern im Jahr. (lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare