Projekt ausgezeichnet

Integrationspreis an die Flüchtlingshilfe

+
Preisträger des Integrationspreises der Stadt Rödermark ist in diesem Jahr der Freundeskreis Flüchtlinge, den das Netzwerk Integration in Rödermark ins Leben gerufen hat.

Rödermark - Der Integrationspreis der Stadt Rödermark geht in diesem Jahr an den Freundeskreis Flüchtlingshilfe, der im Februar vom Netzwerk Integration in Rödermark (NIR) ins Leben gerufen wurde. Er kümmert sich um Menschen, die Hilfe brauchen.

NIR-Vorsitzende Katrin Jäger bekam dafür das Preisgeld von 1000 Euro überreicht, das von der Sparkasse Langen-Seligenstadt gestiftet wurde „und die städtischen Kassen nicht belastet“, wie sich Bürgermeister Kern freute. In seiner Laudatio hob er hervor, dass dieses Projekt beispielhaft für die sozialen Arbeitsfelder in Rödermark stehe und große Anerkennung verdiene.

Der rund 25 Personen starke Freundeskreis kümmert sich verstärkt um eine menschenwürdige Unterbringung der Flüchtlinge, die ohnehin oft fast unmenschliche Fluchtumstände hinter sich haben, um die Erstförderung vor Ort und die Unterstützung im Alltag. Katrin Jäger erzählte aus der Arbeit, so auch, wie belebend und unterstützend etwa ein gespendeter gemeinsamer Theaterbesuch – auch ohne große Deutschkenntnisse – doch sei. Sie dankte vor allem der Integrationsbeauftragten Ulrike Vierheller für die Unterstützung durch die Stadt.

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

chz

www.netzwerk-integration-roedermark.de

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare