Geld für wertlose Anzeige

Warnung vor Gaunereien mit „Kölner Masche“

Rödermark - Gewerbetreibende sind wieder einmal ins Visier dubioser Anzeigenwerber geraten. Die Stadt warnt vor Betrügern, die mit der sogenannten „Kölner Masche“ auf Kundenfang für einen „Infofolder Erste Hilfe“ gehen.

Herausgeber dieses „Werbeobjekts“ ist eine Verlags-GmbH aus El Vergel/Alicante in Spanien, die sich aber nur im Kleingedruckten zu erkennen gibt. Die Spanier mit deutsch klingendem Firmennamenverschicken nach zunächst telefonischer Kontaktaufnahme ein Korrekturfax. Dieses enthält eine Anzeige, die man auf ihre Richtigkeit überprüfen soll. Wer dem nachkommt und das Formular unterschrieben zurücksendet, steckt in der Kostenfalle. Denn nach Ansicht der Verlags-GmbH haben Geschäftsleute damit einen Anzeigenauftrag für den „Infofolder“ erteilt. Die Laufzeit soll zwei Jahre betragen. In dieser Zeit wird die Broschüre mit vier Auflagen von 200 Exemplaren im Postleitzahlgebiet 63xxx verteilt.

Die Kosten für diesen Auftrag sind aufgelistet: pro Ausgabe 399 Euro plus Farbkosten von 119 Euro plus Satz/Reprokosten von 189 Euro zuzüglich 30 Versandkosten und Mehrwertsteuer. Macht alles in allem 3508,12 Euro. „Viel Geld für eine wertlose Anzeige“, sagt Thomas Mörsdorf von der Stadtverwaltung. Er ist Ansprechpartner bei unseriöser Werbung: 06074/911-230. (lö)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare