Stadtbus in Rödermark

Busverkehr wieder ein bisschen attraktiver

+
Hier lenkt der Junior-Chef selbst: Ronny Hain saß bei der Premierenfahrt am Steuer.

Rödermark (bp) - Doppelt fährt besser. Ab 6. August gilt das auch für Rödermark. Denn am Montag. startet der neue Stadtbus seinen gut zweijährigen Probebetrieb mit den Linien OF-45 und OF-46 im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) in Ober-Roden und Urberach.

Das Rödermärker Schulbusangebot bleibt davon unberührt. Die Fahrten zur Schule bleiben wie bisher erhalten. Auch Erwachsene können mitfahren. Allerdings wird jetzt eine RMV-Fahrkarte benötigt. Diese ist dann aber auch auf den übrigen RMV-Linien gültig. Beide Stadtbuslinien treffen sich in Messenhausen und binden diesen Stadtteil an.

Die Einzelfahrt kostet gemäß RMV-Tarif 1,70 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder bis einschließlich 14. Lebensjahr. Die RMV-Tageskarte ist für 3,30 Euro für Erwachsene und 1,95 Euro für Kinder bis einschließlich 14. Lebensjahr zu haben. Der Stadtbus fährt von Montag bis Freitag von 5.42 Uhr bis 20.34 Uhr.

Die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (KVG) betreibt den Stadtbus im Auftrag der Stadt Rödermark. Diese lässt sich das Angebot jährlich 70.000 bis 90.000 Euro Zuschuss kosten - je nach Fahrgastzahlen. Den Zuschlag für die zwei Linien erhielt die Schau ins Land Hain GmbH. Deren Chefs, Thomas und Ronny Hain, erhielten gestern zur Premierenfahrt des Stadtbusses von der Ersten Kreisbeigeordneten Claudia Jäger, Bürgermeister Roland Kern und dem KVG-Geschäftsführer Andreas Maatz die fein säuberlich gerahmte Konzession (in Kopie) und in einem Ordner im Original.

Zwölf zusätzliche Halteverbotszonen

Danach ging‘s auf die 90-Minuten-Tour über die zwei jeweils etwa 14 Kilometer langen Busschleifen. Deutlich wurde dabei, wie eng es an manchen Stellen ist. Die Stadt hat deshalb bisher bereits zwölf zusätzliche Halteverbotszonen entlang der Strecke ausgeschildert. Sonst käme der Bus nicht weiter. Für eine Kreuzung in Urberach kündigte Kern sogar noch „bauliche Maßnahmen“ an.

Für Berufspendler, Auszubildende, Studenten und alle anderen Nutzer von Bus und Bahn im RMV gibt es nun ein ganztägiges innerstädtisches Angebot. Die heutigen Regionalbuslinien bleiben bestehen. Die Linie OF-95 wird weiter die Busverbindung zwischen Urberach und Ober-Roden sowie Waldacker sein.

Der Stadtbus ist nicht das einzige aktuelle Projekt der KVG für Rödermark. Vielmehr plant das Unternehmen, in Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum Rödermark auf Firmen zuzugehen und diesen ein Job-Ticket sowie ein kostenloses betriebliches Mobilitätsmanagement anzubieten. Dies beinhaltet dann zum Beispiel eine anonyme Mitarbeiterbefragung über das Mobilitätsverhalten. Die Stadt hat diesen Weg schon hinter sich und spart nun jährlich den Ausstoß von 40 Tonnen CO2.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare