Ferienspiele der St.-Nazarius-Gemeinde

„Die coolsten Kinder der Welt“

+
Immer wieder ein Renner und immer wieder mit großem Erfolg beim Publikum: „Die Glocken von Rom“ mit dem Zubehör Bademantel, Bratpfanne und Kochlöffel.

Rödermark (chz) - Der Abschluss der beiden kirchlichen Ferienspiele mit insgesamt über 200 Teilnehmern wurde wieder einmal zum quicklebendigen Einstieg in sechs wunderbare Ferienwochen.

Das Wetter pfuschte vom ersten Moment an in die Programmgestaltung hinein, doch die bewährten Teams der Nazarius- und der Gallusgemeinde ließen sich davon nicht beeindrucken – alles lief wie am Schnürchen. Was die Kinder erst am Ende erfuhren, sorgte in den Teams die ganze Woche über schon für leichte Wehmut: Bei beiden Freizeiten verabschiedeten sich die Teamleiter, Desirée Ayahs in Urberach und André Pradel in Waldacker. Beide haben aber schon für eine kontinuierliche Zukunft vorgesorgt.

Fast ohne Tränen, aber mit herzerweichendem Gejammer der Teilnehmer ging der Abschied von André Pradel im Hoabacher Disneyland über die Bühne. „Wisst ihr eigentlich, dass ihr die coolsten Kinder der Welt habt?“, fragte der sichtlich bewegte Teamchef die vielen Eltern beim Abschlussfest. Er selbst hatte das Freizeitschiff von 2009 bis 2012 liebevoll und mit viel Übersicht gelenkt. Nun stellte er Steffen Reichert (19) und Dominik Rebel (22) als Nachfolger vor.

Bilder von den Ferienspielen

Ferienspiele der Nazariusgemeinde

Seine letzte Freizeit hatte dem Banker und seinem Team noch einmal viel Kreativität und Organisationstalent abverlangt. Als sie bei ihrem alljährlichen Ausflug nach Steinau wegen zuviel Nässe nicht in den Freizeitpark gelassen wurden, mussten sie spontan eine Lösung finden. Nach einiger Überredungskunst fielen sie schließlich mit über 120 Mann im Indoor Spiel- und Soccerpark in Mörfelden ein und hatten ihren Spaß.

Wie bunt und abwechslungsreich diese Tage wieder waren, zeigte die große Disney-Show zum Abschluss: Von kleinen Theaterstücken über viel mutigen und herzerfrischenden Tanz bis hin zum Elternquiz war die große Harmonie zwischen Teamern und Kindern stets spürbar. „Man musste abends schon buchstäblich in den Krümeln suchen, wenn man etwas verbessern wollte“, freute sich André Pradel.

Die gute Stimmung im Team schlug auf die Kinder zurück, die eine ausgelassene Woche erleben durften, was auch in der eröffnenden Andacht von Diakon Eberhard Utz thematisiert wurde. Pfarrer Elmar Jung verabschiedete den scheidenden Teamchef mit einer für ihn gestalteten ehemaligen Osterkerze. Doch André Pradel ahnt schon, dass man ihn noch öfters bei der Stadtranderholung sehen wird: „Ich wechsle, um in meinem Berufjargon zu bleiben, nur vom Schalter in den Aufsichtsrat.“

Für beide katholische Gemeinden steht jedenfalls eines fest: Die Freizeiten gehen auch im nächsten Jahr über die Bühne, und zwar vom 8. bis 13. Juli.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare