Stadtverordnete beraten Großprojekte im neuen Sitzungssaal

Rödermark ‐ Schwerarbeit vor der Weihnachtspause. Die Stadtverordnetenversammlung in Rödermark muss in der letzten Sitzung dieses Jahres 36 Tagesordnungspunkte beraten. Von Michael Löw

Im runderneuerten Mehrzweckraum der Halle Urberach beginnt heute die letzte Stadtverordnetensitzung des Jahres 2010. 36 Punkte stehen auf der vorläufigen Tagesordnung, daher hat Stadtverordnetenvorsteherin Maria Becht (CDU) zwei weitere Abende - morgen und am Freitag - angesetzt. Die Sitzungen sind öffentlich und beginnen um 19 Uhr.

Kämmerer Alexander Sturm bringt den Entwurf des Haushalts 2011 ein. Die Konjunktur in Deutschland hat kräftig Fahrt aufgenommen, die Stadt nimmt dieses Jahr mehr Gewerbe- und Einkommensteuer ein. Daher kalkuliert Sturm für 2011 mit einem etwas geringeren Defizit. Für 2010 ging er von einer Deckungslücke von fast elf Millionen Euro aus.

Breiten Raum nehmen in der Sitzung zwei Großvorhaben ein: die Neubauten der Berufsakademie (BA) und des Hauses am Mühlengrund.

Zündstoff birgt ein CDU-Antrag zur Qualitätsverbesserung im Ordnungsamt. Die Fraktion beklagt, dass die Stadt bei der Kontrolle von Parksündern mehr als 91 000 Euro Miese pro Jahr macht. Nach langer Diskussion soll auch der Brandschutz-Entwicklungsplan beschlossen werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Harald-Reiss / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare