Studienobjekt Überalterung

Rödermark - (lö) Die Stadt und die Fachhochschule Frankfurt intensivieren ihre Zusammenarbeit. Das Institut für neue Medien der FH hat in Rödermark ein Pilotprojekt zum demographischen Wandel gestartet. Professor Gerd Doeben-Henisch will mit Hilfe eines Simulationsprogramms Einwohnerzahl und -struktur prognostizieren.

Das erlaube der Stadt eine gezieltere Planung: Sie erfahre frühzeitig, welche Infrastruktur und welche öffentlichen Einrichtungen sie für eine immer älter werdende Bevölkerung vorhalten muss.

Mitte April hatte Professor Martina Klärle vom Fachbereich Architektur ihr Konzept für eine „Potenzialstudie erneuerbare Energien“ vorgestellt. Die SPD hatte eine solche Untersuchung gefordert, damit beispielsweise die Stadt und private Hausbesitzer wissen, welche Dächer sich für Photovoltaikanlagen eignen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare