Stühlerücken in Stadtregierung

Rödermark ‐ Der ehrenamtliche FDP-Stadtrat Thomas Brammer-Türck zieht sich aus der Rödermärker Politik zurück, weil er Anfang nächsten Jahres seinen Hauptwohnsitz nach Rheinland-Pfalz verlegt. Das teilte Bürgermeister Roland Kern am Dienstagabend im Stadtparlament mit und überraschte auch Brammer-Türcks Parteifreunde. Von Michael Löw

Ursprünglich wollte der 62-Jährige, dessen Frau aus beruflichen Gründen schon vor mehreren Monaten verzogen war, die Legislaturperiode noch als Magistratsmitglied beenden. Wer ihm nachfolgt, ist nach Auskunft des FDP-Fraktionsvorsitzenden Hans Gensert noch offen. Allerdings stehen weder er noch die Stadtverordneten Manfred Rädlein und Dr. Christa Künneke-Durwen auf der gemeinsamen Magistratsliste von CDU und FDP.

Nachfolger des Anfang Oktober verstorbenen Stadtrats Wolfgang Schreiber wird der CDU-Politiker Herbert Schneider (54). Ernennung und Vereidigung am Freitagabend sind nur noch Formsache. Schneider ist seit April 1989 Mitglied des Stadtparlaments und seit 2001 einer der Stellvertreter von Parlamentspräsidentin Maria Becht. Von 1993 bis 1997 und von 2001 bis 2006 war Schneider Vorsitzender im Sozialausschuss.

Eine weitere Personalfrage hat die CDU nach fast drei Monaten geklärt. Angelika Heilig ist Nachrückerin für Tanja Lorenz, die im September ausschied. Werner Nicol und Werner Wunderlich, die auf den nächsten Listenplätzen standen, hatten das Mandat nicht angenommen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare