BSC sucht Nachfolger für Hüllmandel

Urberach - (fma) Für den BSC Urberach gilt es in den kommenden Monaten, einen neuen Vorsitzenden zu finden. Dieter Hüllmandel hatte schon bei der letzten Hauptversammlung seinen Rückzug angekündigt, doch fand der Verein in dieser Zeit keinen Nachfolger. Daher erklärte Hüllmandel sich bereit, sein Amt bis zu einer außerordentlichen Hauptversammlung im Sommer den BSC als Übergangsvorsitzender zu führen.

Weniger problematisch gestalteten sich die übrigen Wahlentscheidungen. Bei einer geheimen Abstimmung zum 2. Vorsitzenden votierten die Mitglieder für Günter Sohni. Schatzmeister Oswald Braunsdorf und Geschäftsführer Martin Hofmann wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neue Beisitzer sind Stefan Nostadt, Dr. Peter Kluge und Marcus Spanheimer.

In seinem Geschäftsbericht zog Martin Hofmann ein positives Fazit für 2008. Die Zahl der Mitglieder ist gestiegen, und Veranstaltungen wie die Irish Folk Night oder das Sommerfest erfreuten sich großer Beliebtheit. Dennoch muss auch der BSC mit steigenden Kosten fertig werden. Damit das gelingt, werden die Mitgliedsbeiträge erstmals seit 2001 erhöht.

Abschließend verlieh Dieter Hüllmandel Vereinsnadeln und kleine Präsente für verdiente BSC‘ler. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ehrte er Kitty und Peter Kluge, Hans-Jürgen Labudde, Oskar Lotz, Fritz Rüttgers, Klaus Swrschek, Dagmar Bröckl, Winfried Lotz, Maria Frank, Wolfgang Führer, Helmut Hochstadt, Rainer und Roswitha Gerst, Renate Wildenhof, Peter Skora, Wilfried Frank, Thomas Helfmann, Bernd Röder und Patrick Hochstadt. Für 40 Jahre im BSC wurden Gerd Kraus, Dieter Schwarzkopf, Michael Träger, Norbert Braun, Erwin Kuhrau, Manfred Joseph, Gertrud Weiland, Benedikt Vetter, Horst Braun sowie Hans Mikschl ausgezeichnet. Echte BSC-Urgesteine sind Otto Braun und Edith Braun. Ihnen dankte der Vorstand für 60 Jahre Vereinstreue.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare