Gefiederter Weinexperte

Urberach (lö) - Ein Besucher der gefiederten Art hielt am Sonntagnachmittag die Helfer vom Heimat- und Geschichtsverein im Töpfermuseum auf Trab.

Eine Taube spazierte zum Erstaunen von Rita Dutiné, Norbert Cobabus, Ingrid Hofmeister, Sigrid Kirchner und Katja Schäfer durch die Ausstellung „Denker, Dichter und der Wein“. Doch was tun mit dem Vogel?

Nach mehreren erfolglosen Telefonaten - auch die Feuerwehr wusste nicht weiter - besannen sich die HGV-Helfer auf den Urberacher Taubenexperten Klaus Hock, der den tierischen Besucher mit geübter Hand einfing. Ein kurzer Blick auf den Fußring zeigte, dass die Taube aus Ober-Ramstadt stammt und wegen des schlechten Wetters im Museum notgelandet war.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Rolf Handke/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare