Theater ums Telefon

+
Kein Schwein ruft mich an! Von wegen: Friederike und Oliver Nedelmann hängen 150 Jahre nach Philipp Reis’ bahnbrechender Erfindung an der Strippe.

Urberach (lö) - „Das Pferd frisst keinen Gurkensalat!“ Diesen Satz hat die Welt nie vermisst, doch der Physiker Philipp Reis sprach ihn am 26. Oktober 1861 in ein Gerät, auf das die Welt seinerzeit auch nicht gewartet hatte.

Der Mann aus Friedrichsdorf hatte dem Physikalischen Verein Frankfurt gerade den Prototypen seines Fernsprechapparates vorgeführt. Das Interesse an dieser Erfindung war vorsichtig gesagt verhalten.

150 Jahre später bitten Friederike und Oliver Nedelmann zur telekommunikativen Nummernrevue in ihr Wohnzimmertheater. „Kein Schwein ruft mich an!“ klagen sie indes zu Unrecht.

Denn egal, ob Orts- oder Ferngespräch, Liebesgeflüster oder Drohanruf, Kriegserklärung oder Friedensverhandlung: das Telefon ist die große Klammer von Mensch zu Mensch.

Geradezu lustvoll erinnern die Nedelmänner an die Hemmungen, die wohl jeder verspürt hat, der erstmals den Begrüßungstext auf seinen Anrufbeantworter gesprochen hat. Und ein paar kabarettistische Seitenhiebe auf die sozialvernetzte Generation Handy dürfen nicht fehlen.

Eintrittskarten kosten 15 Euro (ermäßigt 9 Euro) und können in der früheren Telefonfabrik unter Tel: 060744827616 werden.

Zur Telefonzelle wird - wie immer - das Wohnzimmer des Schauspielerehepaars in der Ober-Rodener Straße 5a. „Kein Schwein ruft mich an!“ ist an folgenden Terminen jeweils um 20 Uhr zu sehen: Samstag, 1. Oktober; Freitag, 7. Oktober; Samstag, 8. Oktober; Mittwoch, 26. Oktober.

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare