Tücken der deutschen Einheit

+
Immer wieder Überraschungen hielt das karge und doch so wandlungsfähige Bühnenbild bereit, vor dem das Chawwerusch-Ensemble „Trabi auf Touren“ spielte.

Ober-Roden - (chz) Einen wunderschönen Sommerabend mit einem heiter-komischen und bisweilen sehr nachdenklich machenden Freilicht-Theaterstück bescherte des Alternative Zentrum (AZ) den Rödermärkern vor der Kulturhalle. Für eher symbolische zwei Euro gab‘s „Trabi auf Touren“, dargeboten vom Chawwerusch-Theater.

Es ist uns zu spät eingefallen, wir hätten ersatzweise zwei alte Ost-Mark als Eintritt nehmen können“, amüsierten sich die Veranstalter, die damit schon das immer aktuelle Thema des Stückes umrissen: die deutsche Wiedervereinigung in einem praktischen Beispiel, hinreißend komisch in Gestalt zweier Standard-Familien dargestellt und in ein originell flexibles und bizarres Bühnenbild eingepasst.

Zwei NVA-Soldaten als unerwartet gute und schräge Live-Musiker, dazu der Trabi, um den sich in der Pause Dutzende von Interessierten scharten - ein köstliches Freilufterlebnis auf einem selten genutzten Platz, dem Parkplatz zwischen altem Feuerwehrhaus und Volksbank.

Der Spielort war nicht ganz neu. Das Chawwerusch-Theater gastierte vor über 20 Jahren auf dem selben Platz, und AZ-Urgesteine erinnerten sich, dass sie große Sorge hatten, die Feuerwehr müsse während des Stückes ausrücken. Und tatsächlich: Der letzte Ton von „Auf der Kippe“ war kaum verklungen, da gingen die Sirenen los und die ganze Feuerwehrflotte kam aus den Hallen gebraust.

Daten und Fakten

- Die nächste AZ-Veranstaltung lässt nicht lange auf sich warten. Am Sonntag, 13. September, gastiert Kabarettist Mathias Tretter mit seinem „Staatsfeind Nr. 11“ in der Kelterscheune. Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr.

- Eintrittskarten kosten 13,20 Euro und können unter Tel: 06074 4860285 oder az.roedermark(at)arcor.de bestellt werden. 

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare