Mit Übergewicht in die Schule

+
Sechs Prozent aller Rödermärker Kinder sind bei der Einschulung zu dick, das ist der zweitschlechteste Wert im Kreis.

Rödermark ‐ Sechs Prozent aller Rödermärker Kinder sind bei der Einschulung zu dick, das ist der zweitschlechteste Wert im Kreis. Lediglich in Dietzenbach lag der Anteil der übergewichtigen Erstklässler noch höher. Von Michael Löw

Vor diesen Zahlen aus dem Sozialstrukturatlas 2008 gewinnt die Messe „Fitness & Business“ im Herbst zusätzliche Aktualität. Einer ihrer Schwerpunkte ist nämlich Kindergesundheit. Kreativ-Unternehmen sind der zweite. Gestern stellten die Veranstalter - Stadt, Innovations centrum und Gesundheitsforum Rodgau/Rödermark - das Konzept vor.

„Fitness & Business“ findet am 18. und 19. September in der Kulturhalle und der benachbarten Sporthalle statt. Die Messe ist an beiden Tagen von 11 bis 19 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Zum inoffiziellen Auftakt Freitag, 17. September, organisiert die Nell-Breuning-Schule einen Inliner-Lauf durch Rödermark.

1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche stehen zur Verfügung, 20 Prozent sind schon vergeben. Platz ist für 50 bis 60 Stände von Firmen und knapp 40 Stände von Vereinen, Kindergärten und anderen nicht kommerziellen Gruppen.

Thomas Mörsdorf von der städtischen Stabsstelle „Zentrale Dienste“ führt das große Interesse auf den Erfolg von „Fitness & Business“ 2008 zurück. Damals zählten die Veranstalter rund 4 000 Besucher. Einigen Ausstellern musste die Stadt sogar absagen. Mörsdorf rät deshalb zu schnellst möglicher Anmeldung. Bis 1. April hofft er, die Halle voll zu haben.

Kontakte:

  • Messestände kosten für Firmen 55 Euro je Quadratmeter, Jungunternehmer erhalten 15 Prozent Rabatt.
  • Interessenten können sich bei Thomas Mörsdorf von der Stadt (Tel.: 06074 911-301), Alfons Hügemann vom IC (Tel.: 06074 3101-100) oder Ingrid Acker (Tel.: 06074 919649) informieren.

Mit dem Schwerpunkt Kindergesundheit wollen die Veranstalter den Risiken von falscher Ernährung und Bewegungsmangel entgegenwirken, erläuterte Ingrid Acker vom Gesundheitsforum: „Wir wollen aufklären, aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger!“ Schwerpunkt Nummer zwei, so Gründerberater Alfons Hügemann, soll Rödermarks Kreativen Gelegenheit zur (Selbst)-Darstellung geben. Angesprochen sind Architekten, Heilberufe, Designer und Selbständige aus der Medienbranche.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare