Unbekannter vergiftet Tauben

Ober-Roden ‐ Ein Unbekannter hat im Zentrum von Ober-Roden Gift ausgestreut. Vier der zahlreichen Tauben, die im Ortskern für eine regelrechte Taubenplage sorgen, sind ums Leben gekommen. Von Michael Löw

Lesen Sie hierzu auch:

„Geburtenkontrolle für Tauben“

„Streit um Taubenplage wird schärfer“

„Taubenplage mitten im Ort“

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Unbekannter in der Glockengasse Tauben vergiftet. Züchter Rolf Wiederspahn, der unsere Mediengruppe gestern auf diesen Vorfall aufmerksam gemacht hat, fand vier tote Vögel und hat Anzeige bei der Polizei erstattet. Vergiftete Weizenkörner lagen auf beiden Seiten der schmalen Straße und in seinem Hof.

Nachbarn und Behörden machen Wiederspahn für die Taubenplage verantwortlich, die seit Sommer in Ober-Roden für Schlagzeilen sorgt. Der Rentner hat seine Schläge inzwischen zugemauert, doch die Vögel haben inzwischen die Dächer zahlreicher Nachbarhäuser besetzt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Uwe Zucci dpa

Kommentare