Sternsinger unterwegs

Unermüdlich sammeln kleine Könige für Kinder in Indien

+

Auch in Ober-Roden und Waldacker waren die Sternsinger unterwegs: am Freitag besuchten sie in Gruppen mehrere Kindergärten wie etwa an der Amselstraße in Waldacker, das Altenpflegeheim Haus Morija und auch die Mitarbeiter im Rathaus, allen voran den Bürgermeister.

Am Samstag galt es dann mehr als 300 Adressen im Ort abzulaufen – so viele Bürger hatten um den Besuch der kleinen Könige gebeten. Mit einem Segen, von Pfarrer Elmar Jung ausgeteilt, machten sich 22 Jungen und Mädchen gemeinsam mit 14 Betreuern in acht Gruppen auf den Weg, um den Segen weiterzutragen in die Häuser. Oft wurden sie in die Wohnungen gebeten, wo sie am Christbaum ihre Lieder sangen und auch gerne den Grund ihres Besuches erläuterten: Spenden sammeln für Kinder, denen es weniger gut geht als ihnen hier. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Kampf gegen Kinderarbeit, vorrangig in Indien. Es gab aber nicht nur Spenden für die goldfarbene Kasse, sondern auch viele Süßigkeiten für die unentwegten jungen Sternsinger – am Ende des Tages wurden die Süßigkeitenberge gerecht aufgeteilt und weitergegeben. Mit einem Dankgottesdienst und dem anschließenden Pizzaessen am Sonntag endete die Hilfsaktion in diesem Jahr; die Offenbach-Post wird noch über die Höhe der finanziellen Unterstützung berichten. (chz)

Gallus-Sternsinger ziehen durch Urberach: Bilder

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.