Vorfahrt auf der B459 missachtet

Schwerer Unfall mit fünf Verletzten

Rödermark - Auf der B459 ist es zu einem heftigen Unfall gekommen. Dabei wurde eine Familie mit fünf Personen schwer verletzt. Im Auto befanden sich keine Kindersitze, zudem war keiner der Verletzten angeschnallt. 

Zu einem schweren Unfall mit fünf Verletzten und zwei demolierten Autos kam es Montagabend auf der Bundesstraße 459. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 25-jähriger Autofahrer gegen 22.40 Uhr auf der Kapellenstraße unterwegs und wollte im Kreuzungsbereich die B459 in Richtung Ober-Roden überqueren. Hierbei achtete er offenbar nicht auf den von rechts kommenden und damit vorfahrtberechtigten 33-jährigen Fahrer. Es kam zur Kollision, wodurch alle Insassen (es handelte sich hierbei um eine Familie 33, 30, 11, 9, 7 Jahre) zum Teil schwere Verletzungen erlitten und mit dem Rettungswagen in ein Offenbacher Klinikum gebracht werden mussten.

Lesen Sie dazu auch:

Gefahr an der B459: Das sagen die Behörden

Wie die polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergaben, befanden sich keine Kindersitze im Auto und offensichtlich war keiner der Verletzten angeschnallt. Der Sachschaden der beiden Totalschäden beläuft sich auf etwa 10.500 Euro.

Auf der B459 bei Rödermark kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. So gab es im Dezember vier verletzte Menschen wegen eines nicht beachteten Stopp-Schilds: Zwei Autos krachten an einer Kreuzung zusammen, die Folgen waren fatal.

Das ärgert Autofahrer auf der Landstraße

Das nervt auf der Landstraße am meisten

dr

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion